Show Less
Restricted access

„… in tausend schimmernden Klangfarben …“

Glanz und Schatten der gitarristischen Virtuosität im 19. Jahrhundert – eine Untersuchung der Spielpraxis

Series:

Leila Gudlin

Die gitarrenbezogene historische Auffassung der Virtuosität sowie die Verbalisierung spielpraktischer Ansätze aus dem 19. Jahrhundert sind die Hauptthemen dieses Bandes. Die Untersuchung der Virtuosität basiert auf einer vergleichenden Analyse zwischen Bearbeitungen und deren Vorlagen, welche durch das Heranziehen von Gesangslehrbüchern, Instrumentalschulen und Konzertberichten ergänzt wird. Der Klang und die unterschiedlichen Klangkonzepte wie z. B. die musikalische Gestaltung mit Klangfarben oder das instrumentale Singen bilden den Kern der gitarristischen Virtuosität und werden praxisnah dargelegt.

Bearbeitungen, künstlerische Forschung, gitarristische Spielpraxis, Stellung der Gitarre in Musikkultur, historische Auffassung der Virtuosität, musikalischer Ausdruck, Gitarrenbau, Fantasieren, Klangfarbe, Klangimitation, instrumentales Singen, Verzierungspraxis, Portamento, Tempo Rubato