Show Less
Restricted access

Heimat und Gedächtnis heute

Literarische Repräsentationen von Heimat in der aktuellen deutschsprachigen Literatur

Series:

Edited By Garbine Iztueta Goizueta, Carme Bescansa, Iraide Talavera and Mario Saalbach

Der vorliegende Sammelband enthält eine Auswahl der Beiträge, die auf der vierten internationalen Konferenz über Heimat in der deutschsprachigen Literatur an der Universität des Baskenlandes vorgestellt wurden. Darunter sind international anerkannte und mehrfach ausgezeichnete Experten wie Withold Bonner (Universität Tampere) und Sabine Egger (Universität Limerick MIC) zu finden.

Heimat und Gedächtnis heute. Vorbemerkungen (Garbiñe Iztueta, Carme Bescansa, Mario Saalbach, Iraide Talavera)

In der Zerstreuung zuhause? Gedächtnis und Heimat in den Texten Barbara Honigmanns (Withold Bonner)

Gedenkorte, Nicht-Orte und Leerstellen: Zur Deterritorialisierung des Ichs in Katja Petrowskajas Vielleicht Esther (Sabine Egger)

Prospektives Gedächtnis, prospektive Heimat: Eine ethische Haltung in Vladimir Vertlibs Roman „Viktor hilft“ (Carme Bescansa)

(Re-)Konstruierte Heimat und Postmemory als unvollständiges Erbe in Sabrina Janeschs Romanen Katzenberge (2010) und Ambra (2012) (Grazia Berger)

DDR-Heimat und Postmemory in Familie der geflügelten Tiger (2016) von Paula Fürstenberg (Garbiñe Iztueta)

„Daheim bleiben und nicht fortgehen.“ – Zum Nexus von Heimat und Gedächtnis in Arno Geigers Der alte König in seinem Exil (Anna-Lena Eick)

Weil die Heimat der Vergangenheit die gegenwärtige Heimat bedingt: Gudrun Pausewang in Ich war dabei: Geschichten gegen das Vergessen (2004) (Iraide Talavera)

Das Rückkehrmotiv im Spannungsfeld der Identitäts- und Heimatsuche in Martin Beckers Marschmusik (Isabella Leibrandt)

Heimaträume bei Robert Menasse (Gesa Singer)

The Basque Nation and conflict memories (Mari Jose Olaziregi)

Umkämpfte Erinnerungsorte: Raumkonkrete Erinnerungen in Fernando Aramburus Patria und Bernardo Atxagas Ein Mann allein (Daria A. Eismann)

The Obsessions of Terror: The Literary Motifs (Amaia Elizalde / Mikel Ayerbe)

Heimat, the Basque conflict and literary representations: perpetrators, victims and back again (Beñat Sarasola / Ana Gandara)