Show Less
Restricted access

Was ist und was soll Translationswissenschaft? / Redefining and Refocusing Translation and Interpreting Studies

Ausgewählte Beiträge der 3. Internationalen Konferenz zur Translationswissenschaft TRANSLATA III (Innsbruck 2017). Unter Mitarbeit von Lisa Lanthaler und Robert Lukenda / Selected Papers from the 3rd International Conference on Translation and Interpretin

Series:

Edited By Lew N. Zybatow and Alena Petrova

TRANSLATA III ist die dritte einer Reihe von Konferenzen zur translationswissenschaftlichen Grundlagenforschung. Die Tagungen finden alle drei Jahre in Innsbruck statt und sind als Austauschforum der Disziplin ‚Translationswissenschaft‘ konzipiert. Neben den drei Plenarvorträgen enthält der Band ausgewählte Beiträge aus den folgenden Sektionen: Translationstheorie und Translationsprozessforschung, Translationskompetenz und Translationsdidaktik, Fachübersetzen und Terminologie, Übersetzung literarischer und audiovisueller Texte, Translationsmarkt und Translationspraxis – neue Entwicklungen und Konsequenzen für die Ausbildung.

TRANSLATA III is the third in a series of triennial conferences on Translation and Interpreting Studies, held at the University of Innsbruck. The series is conceptualized as a forum for Translation Studies research. Besides the plenary lectures, this volume includes selected papers from the following conference sections: translation theory & translation process research, translator competence & translator training, specialised translation & terminology, audiovisual and literary translation, translation market & translation practice – new developments and implications for translator training.

Plenarvorträge

Lew Zybatow: Was ist und was soll Translationswissenschaft?

Holger Siever: La condition postmoderne: Ein Vorschlag für eine komplexe Translationstheorie

Pius ten Hacken: Language and Translation

 

Sektion: Translationstheorie und Translationsprozessforschung

Ángel López García-Molins: La enacción, una nueva perspectiva para el estudio de la traducción

Rawan Ghaly: L’acte de traduction selon les sciences cognitives: L’influence du facteur cognitif attention

Jörn Albrecht & Iris Plack: Europäische Übersetzungsgeschichte oder Ein Panorama der Übersetzungstätigkeit in Europa von der Antike bis heute. Eine Buchvorstellung

 

Sektion: Translationsmarkt und Translationspraxis – neue Entwicklungen und Konsequenzen für die Ausbildung

Michael Ustaszewski & Andy Stauder: Digital Commons and the Collection of Real-World Translation Data

Vlasta Kučiš: Flüchtlinge, Migranten, Asylanten, Einwanderer, Ausländer oder Menschen? Eine slowenisch-deutsche terminologische Zeitungsanalyse im Kontext der Flüchtlingskrise

Elena Chiocchetti: Übersetzen im Arbeitsschutz: kulturelle, rechtliche und fachliche Herausforderungen

Edyta Więcławska: English/Polish contrasts in legal language from a usagebased perspective

María Luisa Rodríguez Muñoz: La competencia interpersonal en la traducción jurada: un nuevo enfoque didáctico para revolucionar el mercado

 

Sektion: Translationskompetenz und Translationsdidaktik

Astrid Schmidhofer: Fremdsprachenmethodik aus translationsorientierter Perspektive

Evanthia Saridaki: Setting up a translation theory course: some considerations on course design

Lukas Piovesan: „Nun sag, wie hast du’s mit Strategie und Methode?" 127

Martina Mayer: Schatten und Schmied: ein translationsdidaktisches Projekt aus dem Bereich der Literaturübersetzung

Marcin Walczyński: Stress-generating psycho-affective factors in consecutive interpreting training

Mária Bakti: Shifts of grammatical cohesion in translation and simultaneous interpreting

 

Sektion: Fachübersetzen und Terminologie

Mikhail Mikhailov & Miia Santalahti: Impoverishment or standardisation? Findings from a corpus-based study of treaty language

Lukáš Lukačín: English-Slovak translation of modal markers in EU healthcare directives

Isidoro Ramírez Almansa: Periodismo especializado en vitivinicultura y su traducción DE-ES

Manuela Álvarez Jurado: Los nombres del vino terapéutico en las farmacopeas francesas del siglo XIX y su traducción al español

José María Castellano Martínez: Esbozo de términos vitivinícolas (francés-español) en L’art de boire, connaître et acheter le vin de Maurial (1865)

 

Sektion: Übersetzung literarischer und audiovisueller Texte

Aurora María García: Mme de Charrière et l’analyse traductologique des versions inédites en espagnol de trois de ses romans épistolaires

Francesca Piselli: Internazionale e la traduzione degli elementi peritestuali dal francese verso l’italiano

Marco Agnetta: Eine viergliedrige Systematik zur Beschreibung polysemiotischer Kommunikate und deren Transfer, dargestellt am Beispiel der Librettoübersetzung

Kwiryna Proczkowska: Deutsche Sprache als humoristisches Mittel in US-amerikanischen Sitcoms: eine translatorische Fallstudie