Show Less
Restricted access

Akten des XI. Internationalen Germanistenkongresses Paris 2005- «Germanistik im Konflikt der Kulturen»

Band 9- Divergente Kulturräume in der Literatur- Betreut von Marc Cluet, Zhu Jianhua, Aleya Khattab, M. K. Natarajan und Hans-Christoph Graf v. Nayhauss- Kulturkonflikte in der Reiseliteratur- Betreut von Annakutty V. K. Findeis, Hans-Wolf Jäg

Series:

Jean-Marie Valentin

Band 9 der Akten des XI. Internationalen Germanistenkongresses Paris 2005 vereinigt Arbeiten zur literarischen Auseinandersetzung mit Fremdkulturen und zu Formen der Reiseliteratur.
Die Sektion «Divergente Kulturräume in der Literatur» behandelt die Wahrnehmung bzw. Konstruktion fremdkultureller Wirklichkeit deutschsprachiger Autoren, die sich selbst einem deutschen Kulturraum zurechnen. Das Interesse gilt den Denkmustern, durch welche die fremdkulturelle Wirklichkeit zustande kommt, der Beschaffenheit der fremdkulturellen Wirklichkeit sowie deren Funktion für die Autoren und ihr Publikum.
In der Sektion «Kulturkonflikte in der Reiseliteratur» werden alle Textgattungen beleuchtet, die mit Konflikt und Mobilität zu tun haben: sowohl authentische Reiseberichte, Apodemiken, Ratschläge für Touristen und Auswanderer, Vademekums für Diplomaten, Kriegstagebücher, als auch fiktive, literarische Reisebeschreibungen und Utopien.
Aus dem Inhalt: Goethe und die absolutistische Hofkultur – Divergente Kulturräume in der Literatur – Reiseliteratur – Osmanen in der deutschen Barockoper – Das Bild Persiens bei Adam Olearius – Lateinamerika im deutschen Literaturdiskurs des 18. Jahrhunderts – Schwarzafrika bei Gottfried Keller – Rilke und Russland – Reisen nach Indien – Buddhismus in der Vormoderne – Alfred Döblin und der Buddhismus – Imaginäre Geographie – Exotische Kulissen – Ethnozentrismus – Fremddarstellung und Selbststilisierung – Semantik des Barbarischen – Kafkas China – Marokko in deutschen Reiseberichten des 19. Jahrhunderts – Mythographie des Fremden – Kolonialromane – Reiseliteratur im globalisierten Zeitalter.