Lade Inhalt...

Sprachmythen – Fiktion oder Wirklichkeit?

von Lieselotte Anderwald (Band-Herausgeber:in)
©2012 Sammelband XII, 235 Seiten

Zusammenfassung

Die Beiträge in diesem Band untersuchen Mythen und Mythenbildung im Reiche der Sprache: Hat Englisch wirklich keine Grammatik, ist Latein logischer als andere Sprachen, verdirbt das Internet die Sprache, und werden Fragen immer mit ansteigender Intonation gesprochen? Die Beiträge kommen aus der Germanistik, Anglistik, Romanistik, Latinistik, Frisistik sowie der experimentellen Phonetik. Sie beschäftigen sich mit historischen und gegenwärtigen Sprachen, mit Teilbereichen der Grammatik sowie der Aussprache und untersuchen Dialekte, Dialektwahrnehmung, gesprochene und geschriebene Sprache sowie Sprache im Internet.

Details

Seiten
XII, 235
Jahr
2012
ISBN (PDF)
9783653012354
ISBN (Hardcover)
9783631605066
DOI
10.3726/978-3-653-01235-4
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2012 (März)
Schlagworte
Nordfrisisch Internetsprache Englisch experimentelle Phonetik Dialekt Aussprache Grammatik romanische Sprachen Latein
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2012. XII, 235 S., zahlr. Abb., Tab. und Graf.

Biographische Angaben

Lieselotte Anderwald (Band-Herausgeber:in)

Lieselotte Anderwald, geboren 1969 in Flensburg, studierte an der Freien Universität Berlin und der University of Stirling (Schottland) und lehrte an der Universität Freiburg. Seit 2008 ist sie Professorin für englische Sprachwissenschaft an der Universität Kiel.

Zurück

Titel: Sprachmythen – Fiktion oder Wirklichkeit?