Lade Inhalt...

Ordnungswidrigkeiten in Presse und Rundfunk in Zeiten der Konvergenz

von Cornelia Jourdan (Autor:in)
©2013 Dissertation XI, 241 Seiten

Zusammenfassung

Der Bereich der Ordnungswidrigkeiten in Rundfunk und Presse findet in der medienrechtlichen Literatur wenig Beachtung. Bußgeldverfahren im Gegensatz zu anderen Aufsichtsmaßnahmen in Rundfunk und Presse sind vergleichsweise selten. Wird jedoch ein Bußgeld verhängt, so zumeist in nicht geringer Höhe. Allein schon aufgrund dieses nicht unerheblichen wirtschaftlichen Risikos verdienen die ordnungswidrigkeitenrechtlichen Regelungen in Bezug auf Presse und Rundfunk eine nähere Betrachtung. Diese Arbeit setzt sich mit den die Presse und Rundfunk allgemein und speziell betreffenden verschiedenen Ordnungswidrigkeitenregelungen auseinander. Darüber hinaus wird ein Vergleich zwischen den jeweils Presse und Rundfunk betreffenden Regelungen unter dem Blickpunkt der Konvergenz vorgenommen sowie aufgezeigt, dass diesbezüglich nach wie vor deutliche Unterschiede bestehen.

Details

Seiten
XI, 241
Jahr
2013
ISBN (PDF)
9783653027457
ISBN (Paperback)
9783631637746
DOI
10.3726/978-3-653-02745-7
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2013 (Mai)
Schlagworte
Ordnungswdrigkeitenrecht Bußgeldverfahren Rundfunk Presse
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2013. XII, 241 S.

Biographische Angaben

Cornelia Jourdan (Autor:in)

Cornelia Jourdan, geboren 1977, studierte von 1996 bis 2001 Rechtswissenschaften in Potsdam. Nach dem Abschluss des Referendariats 2003 war sie zunächst als freie Mitarbeiterin, dann als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für öffentliches und privates Medienrecht der Universität Potsdam tätig, wo sie auch promovierte. Nach promotionsbegleitender wissenschaftlicher Mitarbeit im Bereich des Medienrechts in einer internationalen Kanzlei ist sie seit 2007 als Rechtsanwältin mit Schwerpunkt Gesellschaftsrecht in Berlin tätig.

Zurück

Titel: Ordnungswidrigkeiten in Presse und Rundfunk in Zeiten der Konvergenz