Lade Inhalt...

Kultur und Geschlecht in der Interkulturellen Pädagogik

Eine postkoloniale Re-Lektüre

von Patricia Baquero Torres (Autor:in)
©2009 Dissertation 364 Seiten

Zusammenfassung

Mit diesem Buch wird erstmals die postkoloniale Theoriebildung mit der erziehungswissenschaftlichen Geschlechter- und Migrationsforschung verknüpft. Ausgehend von der Kritik an der isolierten Behandlung des Kulturbegriffs in der Diskussion um die Interkulturelle Pädagogik analysiert diese Studie systematisch Ansätze, die zur Thematisierung von Kultur und Geschlecht seit den 1990er Jahren beitragen. Damit bietet sie zunächst einen Überblick über die unterschiedlichen theoretischen Positionen, von denen aus sich Erziehungswissenschaftlerinnen an diese Reflexion annähern. Darüber hinaus präsentiert der Band eine theoretische Diskussion, in der der Umgang mit sozialen Kategorien hinterfragt wird. Dazu greift die Autorin die postkoloniale Kritik an additivem und hierarchischem Denken auf und begründet eine Auffassung von Geschlecht und Kultur/Ethnizität als Interdependente Kategorien.

Details

Seiten
364
Jahr
2009
ISBN (PDF)
9783653024630
ISBN (Hardcover)
9783631589014
DOI
10.3726/978-3-653-02463-0
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2012 (November)
Schlagworte
Postkoloniale Theorie Kultur Ethnizität Geschlecht
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2009. 364 S., 1 Abb., 1 Tab.

Biographische Angaben

Patricia Baquero Torres (Autor:in)

Die Autorin: Patricia Baquero Torres, Dr. phil.; Studium der Philosophie in Bogotá (Kolumbien); Studium der Erziehungswissenschaft und Philosophie in Tübingen und Promotion in Erziehungswissenschaft an der Universität Hamburg; Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: Postkoloniale Theorie, Gender- und Migrationsforschung; zurzeit Lehrbeauftragte am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg und an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) in Hamburg.

Zurück

Titel: Kultur und Geschlecht in der Interkulturellen Pädagogik