Lade Inhalt...

Theoretische und empirische Genderlinguistik in Bosnien, Kroatien und Serbien

von Simone Rajilić (Autor:in) Roswitha Kersten-Pejanić (Autor:in)
Monographie 227 Seiten

Zusammenfassung

Trotz eines zunehmenden Interesses an Genderthemen in der Südosteuropaforschung, hat sich die südslawistische Sprachwissenschaft in den letzten Jahren kaum an Debatten über die komplexen Zusammenhänge von Gender und gesellschaftlichen Strukturen beteiligt. An diesem Punkt setzt der vorliegende Band an, der sich in zwei Beiträgen aktuellen genderlinguistischen Fragestellungen im BKS widmet. Der erste Beitrag befasst sich mit der Frage, welche Rolle gendergerechte Sprache im Bereich der serbischen und kroatischen Bemühungen um eine Anpassung der nationalen Genderpolitik an Richtlinien der EU spielt, während der zweite Beitrag am Beispiel des Fluchens stereotype Annahmen über das vermeintlich unterschiedliche Sprechen von Frauen und Männern in einer empirischen Studie überprüft. Obwohl beide Arbeiten sich konkreten Fragestellungen zu Bosnien, Kroatien und Serbien widmen, ordnen sie die bisherigen Forschungsergebnisse in die internationale Diskussion ein und geben einen breiten Überblick über aktuelle Genderforschung aus und über Südosteuropa.

Details

Seiten
227
ISBN (PDF)
9783866881723
ISBN (Paperback)
9783866881174
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2010 (Januar)
Schlagworte
Südosteuropaforschung Genderlinguistik Sprachwissenschaft Fluchens Genderpolitik
Erschienen
München - Berlin, 2010. 227 S., mit Literaturverz., Abbildungsverz. und Tab.

Biographische Angaben

Simone Rajilić (Autor:in) Roswitha Kersten-Pejanić (Autor:in)

Zurück

Titel: Theoretische und empirische Genderlinguistik in Bosnien, Kroatien und Serbien