Lade Inhalt...

Michael Stavarič & Renate Habinger Gaggalagu Ein Kinderbuch / Un libro per bambini

Übersetzt und bearbeitet von Rossella Pugliese / a cura e con traduzione di Rossella Pugliese

von Rossella Pugliese (Band-Herausgeber:in)
©2020 Andere 142 Seiten

Zusammenfassung

Michael Stavarič, der österreichische Autor mit tschechischer Herkunft verdient es, nicht nur deutschlandweit mit seiner interkulturellen Literatur bekannt zu sein. Diese Übersetzung soll dem italienischsprachigen Publikum - auch mittels einer multimedialen Edition - einen besseren Zugang zu seinem Kinderbuch Gaggalagu ermöglichen. Interkulturalität, Sprach- und Kulturtransfer im Kontext von Mehrsprachigkeit aus sprach-, bzw. literaturwissenschaftlicher und translatologischer Perspektive stehen im Fokus der Betrachtungen.

Michael Stavarič, autore austriaco di origine ceca e la sua letteratura intercul-turale meritano di essere conosciuti anche oltre i confini dei paesi di lingua tedesca. Questa traduzione intende rendere più accessibile a un pubblico di lingua italiana - anche grazie ad un'edizione multimediale - il suo libro per bambini Gaggalagu. Al centro delle considerazioni sono, da un punto di vista linguistico, letterario e traduttologico, l’interculturalità e il transfer linguistico e culturale in contesto multilingue.

Die multimedialen Fassungen (deutsch und italienisch) finden Sie unter folgenden Links:

ITA: https://youtu.be/qYMxLfz-a3c

DEU: https://youtu.be/cqU8fkR5Lqo

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Titel
  • Copyright
  • Autorenangaben
  • Über das Buch
  • Zitierfähigkeit des eBooks
  • Vorwort
  • Prefazione
  • Danksagung
  • Ringraziamenti
  • Inhaltsverzeichnis
  • Einleitung
  • 1. Michael Stavarič: Wanderer zwischen den Kulturen, Grenzgänger der Sprachen
  • 2. Michael Stavarič und sein Werk – ein literarischer Grenzgänger
  • 3. Michael Stavarič und seine Kinderliteratur
  • 4. Gaggalagu – ein Bilderbuch von Michael Stavarič und Renate Habinger
  • 5. Gaggalagu auf Italienisch
  • 5.1. Translatorisch relevante Reflexionen
  • 5.2 Gaggalagu auf Italienisch: Wortspiele und ihre Übersetzung
  • 6. Schlussbemerkung
  • Literaturverzeichnis
  • Gaggalagu: Ein Kinderbuch: Deutsch versus Italienisch

Einleitung

In einer Zeit der Globalisierung und des sozialen Wandels verändern sich auch die modernen Gesellschaften. Die bisher gültigen Orientierungspunkte und identitätsstiftenden Kategorien wie soziale Klasse, Religion, Geschlecht, Sexualität und Ethnizität scheinen nicht mehr haltbar, sondern sind, nach Stuart Hall, fragmentiert und transformiert – das Individuum durchläuft eine regelrechte Krise der Identität2. Mit ihrer Tendenz zu Multikulturalismus und Nivellierung der kulturellen Normen lässt Globalisierung auch nationale Bindungen in den Hintergrund treten. Identität in dieser „postnationalen Konstellation3 wird entweder in der Verhärtung nationaler Identitäten, in der „komodifizierten Einheitskultur“4 oder im simultanen Ausbilden immer neuer Subkulturen gesucht. Auch die Frage nach dem Fremden scheint ihre Relevanz verloren zu haben, denn die Vermutung liegt nahe, dass sich „unter fremdheitsvernichtenden Bedingungen der Globalisierung“5 die Position des Fremden allein durch die Ubiquität relativiert habe. Denn Fremde gibt es heute allerorten. Doch obwohl die Figurationen des Fremden und der kulturellen Andersartigkeit als historisch variabel gelten, sind heute die Diskussion über den Fremden und die dialektischen Beziehungen zwischen dem Fremden und dem Eigenen wieder aktuell. In diesem Zusammenhang erhält der Umgang mit interkultureller Literatur eine neue Bedeutung. Sie untergräbt die traditionelle Funktion von Literaturgeschichtsschreibung im Sinne von Nationalgeschichte und problematisiert nationale Identitäten bzw. kulturelle Homogenität ebenso wie Stereotypen. Literatur wird zur fiktiven Projektionsfläche von Identität, Alterität und Transkulturalität und steht dadurch nahezu exemplarisch für das Zeitalter der Globalisierung. Interkulturelle Literatur inszeniert die Suche nach Identität als Reise im Raum der Kulturen.

Der folgende Beitrag setzt sich mit dem Werk eines Autors auseinander, dem in der wissenschaftlichen Diskussion zunehmend öffentliche Anerkennung zuteil wird; ein Signal dafür sind zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen, ←17 | 18→unter anderem der österreichische Staatspreis für Kinder- und Jugendliteratur 2012 sowie der Adelbert-von-Chamisso-Preis 2012 der Robert Bosch Stiftung6, unzählige Rezensionen und Porträts sowie zunehmend die literaturwissenschaftliche und literaturdidaktische Untersuchung seiner Werke: Gemeint ist Michael Stavarič.

Die Studien zur Übersetzung seiner Werke und die Besprechung der damit verbundenen Übersetzungsprobleme und -strategien schreiten allerdings noch langsam voran.

Details

Seiten
142
Jahr
2020
ISBN (PDF)
9783034339391
ISBN (ePUB)
9783034339407
ISBN (MOBI)
9783034339414
ISBN (Paperback)
9783034338820
DOI
10.3726/b16450
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2020 (Juni)
Schlagworte
Interkulturelle Literatur Kinderliteratur Sprache Übersetzung Wortspiele
Erschienen
Bern, Berlin, Bruxelles, New York, Oxford, Warszawa, Wien, 2020, 142 p.

Biographische Angaben

Rossella Pugliese (Band-Herausgeber:in)

Rossella Pugliese ist Professorin für deutsche Sprache und Übersetzung am Dipartimento di Culture, Educazione e Società der Università della Calabria (Italien). Ihre Forschungsinteressen umfassen Deutsch als Fremdsprache sowie interkulturelle Literatur und Übersetzung. Rossella Pugliese è professore di lingua e traduzione tedesca presso il Dipartimento di Culture, Educazione e Società dell'Università della Calabria (Italia). I suoi interessi di ricerca includono il tedesco come lingua straniera, la letteratura interculturale e la traduzione.

Zurück

Titel: Michael Stavarič & Renate Habinger Gaggalagu Ein Kinderbuch / Un libro per bambini