Lade Inhalt...

Geldpolitik und Vermögensmärkte

Volkswirtschaftliche Bedeutung von und geldpolitische Reaktion auf Asset Price Bubbles

von Sybille Sobczak (Autor:in)
Dissertation XVIII, 308 Seiten
Open Access

Zusammenfassung

Die finanzmarktbezogenen und makroökonomischen Implikationen von Vermögenspreisbewegungen haben in letzter Zeit zu unübersehbar großer Aufmerksamkeit in akademischen und politischen Kreisen geführt, und zwar bedingt durch die letzten Boom-Bust-Zyklen auf den Aktien- und aktuell auf den Immobilienmärkten. Gerade das jüngste Beispiel in den USA hatte gezeigt, dass eine Vernachlässigung dieser Entwicklungen zu schwerwiegenden Konsequenzen für die Ökonomie führen kann. Die Konsequenz davon ist, dass sich die Weltwirtschaft gegenwärtig in der schwersten Finanzkrise seit dem zweiten Weltkrieg befindet. Der Vergleich mit der Weltwirtschaftskrise liegt da nahe. Diese Arbeit versucht daher zu klären, inwieweit Vermögenspreise über die unterschiedlichen Transmissionskanäle Auswirkungen auf die wirtschaftliche Aktivität aufweisen, ob und wie sich aufgrund der Bedeutung dieser Vermögenswerte Notenbanken überlegen sollten, diese in ihre geldpolitische Reaktion einzubeziehen und ob die amerikanische Immobilienpreisblase früher hätte erkannt werden können.

Details

Seiten
XVIII, 308
ISBN (PDF)
9783631753798
ISBN (Hardcover)
9783631587423
Open Access
CC-BY
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2018 (September)
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2010. XVIII, 308 S., zahlr. Tab. und Graf.

Biographische Angaben

Sybille Sobczak (Autor:in)

Die Autorin: Sybille Sobczak, geboren 1973 in Ostfildern; 1994-1997 Studium der Verwaltungswirtschaft an der Fachhochschule Ludwigsburg; 1997-2003 Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Hohenheim; 2003-2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik insbesondere Geldpolitik der Universität Hohenheim; 2009 Promotion.

Zurück

Titel: Geldpolitik und Vermögensmärkte