Lade Inhalt...

Der Tod durch Überarbeitung

Arbeits- und sozialversicherungsrechtliche Hintergründe- Materiellrechtliche, epidemiologische und betriebliche Rahmenbedingungen des Karôshi-Phänomens in Japan und Deutschland

von Oliver Tieste (Autor:in)
Dissertation 252 Seiten

Zusammenfassung

Karôshi ist kein allein japanisches Phänomen. Die mit den Arbeitsanforderungen verbundenen Belastungen stehen in einer sich weltweit wandelnden Arbeitswelt zunehmend im Kontext psychosozialer Faktoren. Auf Grund der bedenklichen Programmatik des neuen Personalmanagements, dem die Interessenvertretung der Beschäftigten in wachsendem Maße machtlos gegenübersteht, zeigen sich auch in der Bundesrepublik Verhältnisse, die Karôshi in Japan kennzeichnen. Seit Herbst 2000 stehen in Japan stressinduzierte Erkrankungen in einem haftungsrechtlichen Kontext zum Arbeitsverhältnis. Neben dem Zuspruch von Mitteln aus der gesetzlichen Unfallversicherung ist der japanische Arbeitgeber für Stressschäden auch nach allgemein zivilrechtlichen Kriterien haftbar. Erlasse und Richtlinien des japanischen Arbeitsministeriums bilden den normativen Unterbau. Es stellt sich die Frage nach der Haftungslage in Deutschland. Ist die japanische Rechtsentwicklung übertragbar?

Details

Seiten
252
ISBN (Paperback)
9783631508695
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Arbeitsbelastung Haftungsrecht im Arbeitsverhältnis Japan Plötzlicher Tod Recht Deutschland Kehata, Tetsuro Arbeitsrecht neues Personalmanagement Stressinduzierte Erkrankungen
Erschienen
Frankfurt/M., Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2003. 252 S., zahlr. Abb.

Biographische Angaben

Oliver Tieste (Autor:in)

Der Autor: Oliver Tieste, geboren 1969. Studium der Rechtswissenschaften in Bremen, Bratislava und Glasgow, DAAD Stipendiat. Magister im Internationalen und Europäischen Recht, Träger des Erasmus-Preises für Deutschland. Franchise-Consulting der Integrativen Kunst- und Musikschulen (IKM). Forschungsprojekt im japanischen Arbeits- und Sozialrecht an der Senshu University, Tokyo. Freier wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Ökonomische Handlungsforschung der Universität Bremen. Veröffentlichungen auf den Gebieten des deutschen und japanischen Arbeits- und Sozialrechts. Herausgeber des Bremer Universitätskalenders. Zurzeit im juristischen Vorbereitungsdienst.

Zurück

Titel: Der Tod durch Überarbeitung