Lade Inhalt...

Mehrsprachige Wörterbücher des 16. bis 18. Jahrhunderts mit einem niederländischen und polnischen Teil

von Stanislaw Predota (Autor:in)
Monographie 140 Seiten

Zusammenfassung

Einer der auffallenden, aber von der Forschung eher stiefmütterlich behandelten Wörterbuchtypen der neuzeitlichen Lexikographie in Europa sind mehrsprachige Wörterbücher. In der Periode vom 16. bis zum 18. Jahrhundert sind insgesamt neun derartige Werke erschienen, die einen niederländischen und polnischen Teil enthalten. Dabei handelt es sich um vier allgemeine Polyglotten und fünf Fachwörterbücher. In dieser Arbeit werden die Makro- und Mikrostruktur dieser Wörterbücher sowie ihre Bedeutung für die Lexikographie des Niederländischen und des Polnischen dargestellt.

Details

Seiten
140
ISBN (Paperback)
9783631528471
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2004. 139 S.

Biographische Angaben

Stanislaw Predota (Autor:in)

Der Autor: Stanisław Prędota, geboren 1944, lehrt als Ordinarius für Deutsche und Niederländische Sprachwissenschaft an der Universität Wroclaw (Polen). Seine Schwerpunkte sind Phonetik, Phonologie, Lexikologie, Lexikographie, Phraseologie und Parömiologie.

Zurück

Titel: Mehrsprachige Wörterbücher des 16. bis 18. Jahrhunderts mit einem niederländischen und polnischen Teil