Show Less
Restricted access

Literaturwissenschaftliche Aufbaujahre

Beiträge zur Gründung und Formation der Literaturwissenschaft am Germanistischen Institut der Ruhr-Universität Bochum – ein germanistikgeschichtliches Forschungsprojekt

Series:

Edited By Carsten Zelle

Der Band ist ein Beitrag zur Germanistikgeschichte der Bundesrepublik Deutschland. Er rekonstruiert die Gründung und Formation der Literaturwissenschaft am Germanistischen Institut der 1965 eröffneten Ruhr-Universität Bochum. Vorgestellt werden die ›Gründungsprofessoren‹ Ingrid Strohschneider-Kohrs – erste germanistische Lehrstuhlinhaberin der BRD –, Hans Joachim Schrimpf, Klaus Günther Just und Paul Gerhard Klussmann. Weitere Beiträge gelten der Bochumer Neugermanistik in der Studentenbewegung, ihrem Ausbau bis Mitte der 80er Jahre mit Komparatistik, Literaturdidaktik und Sozialgeschichte sowie prägenden Sammlungen und Institutionen. Verzeichnisse der Schriften, Lehrveranstaltungen und Doktoranden sowie maßstabsetzende Aufsätze der frühen Bochumer Neugermanisten werden dokumentiert.

Show Summary Details
Restricted access

Harro Müller-Michaels – Literaturdidaktik

Extract



»Innovationsfreude«, »Zusammenhalt«, »Herausforderung« – auf die Frage nach einer Kurzbeschreibung der Ruhr-Universität Bochum sind es diese drei Begriffe, die der Literaturdidaktiker Harro Müller-Michaels als erstes mit der Hochschule in Verbindung bringt. Innovationsfreude durch die fortwährend neuen und jungen Kollegen, Zusammenhalt aufgrund der direkten Nachbarschaft der interdisziplinären Fächer und Herausforderung angesichts des Drucks für sich selbst und für das Fach, stets das Bestmögliche zu erreichen.1 »Das Bemerkenswerte an dem […] Lehrstuhl ›Literaturwissenschaften (Didaktik der Germanistik)‹ ist in der Tat, dass es der erste Lehrstuhl für Fachdidaktik in der Bundesrepublik war, der von einer Universität ausgeschrieben war; alle anderen Professuren kamen durch Integration der Pädagogischen Hochschulen in die Universitäten.«2

Die Deutschdidaktik als Vermittlungswissenschaft setzt sich im Bereich des Lehrens vordergründig mit dem didaktischen Handeln in schulischen Anwendungsbereichen auseinander. Dabei geht es um die Auswahl von Texten, Themen und Fragestellungen anhand von zentralen Kriterien. Die Deutschdidaktik untersucht dabei ausgewähltes Lernmaterial nach seiner Eignung für Lernprozesse und ermittelt, wie dieses an das jeweilige Publikum in der Schule, in außerschulischen Bildungssituationen und in der kulturellen Öffentlichkeit weitergegeben und von diesem aufgenommen wird.

Harro Müller-Michaels, geboren am 18. April 1936 in Stettin, wurde im Wintersemester 1975/76 als erster Lehrstuhlinhaber für Literaturwissenschaften mit dem Schwerpunkt ›Didaktik der Germanistik‹ an die Ruhr-Universität Bochum gerufen. Er widmete sich schwerpunktmäßig der Forschung und Lehre in den interdisziplinären Feldern von Germanistik und Bildungswissenschaften. Besonders die...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.