Show Less
Restricted access

Unterrichtsforschung im Fach Englisch

Empirische Erkenntnisse und praxisorientierte Anwendung

Series:

Holger Limberg and Olaf Jäkel

Die empirische Erforschung des Englischunterrichts in verschiedenen Schulformen und Klassenstufen sowie deren Nutzen für die Ausbildung zukünftiger Lehrkräfte stehen im Zentrum dieses Sammelbandes. Die Beiträge präsentieren neueste Erkenntnisse zum Englischunterricht auf der Primar- und Sekundarstufe. Darüber hinaus erörtern sie forschungsmethodische und -methodologische Fragestellungen kritisch und diskutieren die Frage, welchen Mehrwert die empirische Unterrichtsforschung für die Englischdidaktik liefern kann. Einige Beiträge zeigen praxisorientierte Anwendungsmöglichkeiten und reflektieren diese kritisch, insbesondere dahingehend, wie Unterrichtsdokumentationen in Form von Videoaufnahmen oder Transkripten zur Professionalisierung von angehenden Lehrkräften eingesetzt werden können.

Show Summary Details
Restricted access

Das Primary English Classroom Corpus (PECC): Englischunterricht in der Grundschule dokumentieren, analysieren und verstehen lernen

Extract



Abstract: In der Fremdsprachendidaktik ist die videobasierte Unterrichtsforschung und die Erstellung und Verbreitung von Unterrichtskorpora bislang wenig systematisch erfolgt. Zudem steht der Englischunterricht in der Sekundarstufe meist im Fokus der Unterrichtsforschung. In diesem Beitrag möchte ich das sich in Entstehung befindende Primary English Classroom Corpus (PECC) genauer vorstellen sowie dessen Anschauungs- und Untersuchungsgegenstände anhand einiger Beispielanalysen diskutieren. Es handelt sich um ein Korpus mit Transkripten ganzer Unterrichtsstunden, die in Klassen 3 und 4 an Grundschulen Schleswig-Holsteins videografisch aufgezeichnet wurden. Das Korpus beinhaltet umfassendes Datenmaterial für die Erforschung von frühem Fremdsprachenunterricht, insbesondere in Bezug auf sprachliche Handlungen, Interaktionsformen sowie didaktisch-methodische Aspekte. Im Beispieltranskript werden folgende Aspekte genauer analysiert: das methodische Vorgehen der Lehrkraft, ihr Feedback-Verhalten und Code-switching. Neben dem analytischen Potenzial dieses Korpus werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie diese Daten in der hochschulischen Lehre eingesetzt werden können.

1 Einleitung

Der Englischunterricht in der Grundschule ist seit mehr als zehn Jahren fest in der Schullandschaft verankert (KMK 2013). Als reguläres Unterrichtsfach ist Englisch, spätestens ab Klasse 3, Teil der grundständigen Bildung aller jungen Menschen in Deutschland.1 In der Praxis haben sich gewisse didaktische Prinzipien und methodische Maßnahmen etabliert, die diesen Unterricht maßgeblich prägen. Hierzu zählen beispielsweise das ganzheitliche Sprachenlernen und die Entwicklung der elementaren mündlichen Kommunikationsfähigkeit, insbesondere in den Bereichen Hörverstehen und Sprechen (vgl. Böttger 2010, Legutke et al. 2010, Mayer 2013). Gleichzeitig gibt es länderspezifische Schwerpunktsetzun←63 | 64...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.