Show Less
Restricted access

Sprachbezogene Curricula und Aufgaben in der beruflichen Bildung

Aktuelle Konzepte und Forschungsergebnisse

Series:

Edited By Christian Efing and Karl-Hubert Kiefer

Die Beiträge fragen, wie sprachbezogene Curricula und Aufgaben in der beruflichen Bildung gestaltet werden müssen, um aktuellen Ansprüchen und gesellschaftlichen Bedarfen gerecht zu werden. Curricula sind ein Steuerungsinstrument für Schul- und Unterrichtsentwicklung – auch für die Sprachförderung in der Berufsbildung. Aufgaben hingegen steuern Unterrichtsprozesse und sind der Dreh- und Angelpunkt der konkreten Spracharbeit; sie setzen Anforderungen und eröffnen Lernmöglichkeiten. Beide stehen seit einiger Zeit im Fokus der empirischen Forschung: Curricula sollen sich an empirisch feststellbaren Bedarfen orientieren, Aufgaben sollen empirisch auf Wirksamkeit überprüft werden. Der Band nimmt insbesondere die Förderung von Neu-Zugewanderten/Deutsch-Zweitsprachlern, die Schreibförderung sowie die Sprachförderung im Fachunterricht in den Blick.

Show Summary Details
Restricted access

Lesekompetenz – empirische Perspektiven auf eine Schlüsselqualifikation und Implikationen für die berufsschulische Leseförderung (Maik Philipp)

Extract

Maik Philipp (Zürich)

Lesekompetenz – empirische Perspektiven auf eine Schlüsselqualifikation und Implikationen für die berufsschulische Leseförderung

Abstract: Much attention has been paid to the reading comprehension of students during the course of primary and secondary school as well as – to a much lesser degree – vocational school and everyday life of adults. In this chapter current (German) large-scale studies with longitudinal design are reviewed in order to estimate the empirical reading competencies and their growth from secondary to vocational school. Findings show systematic and stable influences of family background and attended type of school. Implications for reading instruction in vocational schools are briefly discussed.

Einleitung

Die Lesekompetenz ist seit der ersten PISA-Studie eine vieldiskutierte Basiskompetenz – und auch im Bereich der Berufsschule bzw. der beruflichen Bildung wird über die Fähigkeit, geschriebene Texte zu verstehen und für eigene Ziele zu nutzen, zunehmend intensiver nachgedacht. So gibt es handfeste Bestrebungen, die Leseleistungen von Berufsschülerinnen und -schülern besser zu diagnostizieren und entsprechend zu fördern – mithin systematischer in den Blick zu nehmen (vgl. Rexing/Keimes/Ziegler 2013).

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.