Show Less
Restricted access

Ästhetische Erfahrungen

Theoretische Konzepte und empirische Befunde zur kulturellen Bildung

Series:

Edited By Sabine Grosser, Katharina Köller and Claudia Vorst

Im Rahmen der aktuellen Diskussion zur ästhetischen und kulturellen Bildung gehen Autorinnen und Autoren unterschiedlicher kulturwissenschaftlicher Disziplinen der Frage nach, was ästhetische Erfahrungen sind. Indem sie interdisziplinär sowie ästhetisch-transformatorisch arbeiten, können sie erörtern, wie sich etwas derart Flüchtiges und der Subjektivität Verhaftetes empirisch fassen und in Bildungsinstitutionen initiieren und vermitteln lässt. In den Projekten verlassen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den gewohnten Lernort, übersetzen Materialien in Sprache und Schrift, Texte in Film oder Literatur in Tanz oder werden dazu angehalten, ihre eigenen Wahrnehmungsmuster zu hinterfragen.

Show Summary Details
Restricted access

Literarisches Leben in Paderborn: Ästhetische Erfahrungen in einem Kooperationsseminar zwischen gymnasialer Oberstufe und universitärer Lehrerausbildung (Claudia Kukulenz / Simon Tewes / Cornelia Zierau)

Extract

Claudia Kukulenz, Simon Tewes und Cornelia Zierau

Literarisches Leben in Paderborn: Ästhetische Erfahrungen in einem Kooperationsseminar zwischen gymnasialer Oberstufe und universitärer Lehrerausbildung

Abstract: The article describes results of a cooperation seminar between students from university and a comprehensive school in Paderborn, investigating forms and functions of literary mediation. In this context, encounters with institutions mediating literature formed the basis for empirical research and provided valuable insights into aesthetical education.

Im (Hoch-)Schuljahr 2014/15 wurde mit Bachelor-Studierenden des Lehramtes Deutsch der Universität Paderborn und Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 12 der Gesamtschule1 Paderborn-Elsen ein gemeinsames Projektseminar zum Thema „Paderborn – Literarisches Leben an den (Pader-)Quellen“ durchgeführt. Im Zentrum des hier vorgestellten Projekts stehen Erkundungen zu Angeboten und Aktivitäten, die das literarische Leben dieser Stadt in den Fokus stellen. Dieser Fokus ist insofern sowohl sinnvoll als auch innovativ, da herkömmlich eher Aktivitäten im Bereich Sport oder Technik in den Vordergrund treten. Dass es auch andere lohnende Aktivitäten, vor allem im kulturell-literarischen Bereich, zu entdecken gibt, soll von den Schülerinnen und Schülern und den Studierenden selbst entdeckt bzw. erforscht werden. Das Projekt greift somit literaturdidaktische Ansätze der Vermittlung von Literatur und literarischem Wissen an außerschulischen Lernorten auf, die im Wesentlichen vier Ziele verfolgen: die reale Begegnung mit den Lerngegenständen, verbunden mit einer Überwindung der Künstlichkeit der Lernsituation, die situationsspezifische Anwendung der in der Schule erworbenen vorwiegend kognitiven Fähigkeiten, eine Erweiterung der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.