Show Less
Restricted access

Ästhetische Erfahrungen

Theoretische Konzepte und empirische Befunde zur kulturellen Bildung

Series:

Sabine Grosser, Katharina Köller and Claudia Vorst

Im Rahmen der aktuellen Diskussion zur ästhetischen und kulturellen Bildung gehen Autorinnen und Autoren unterschiedlicher kulturwissenschaftlicher Disziplinen der Frage nach, was ästhetische Erfahrungen sind. Indem sie interdisziplinär sowie ästhetisch-transformatorisch arbeiten, können sie erörtern, wie sich etwas derart Flüchtiges und der Subjektivität Verhaftetes empirisch fassen und in Bildungsinstitutionen initiieren und vermitteln lässt. In den Projekten verlassen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den gewohnten Lernort, übersetzen Materialien in Sprache und Schrift, Texte in Film oder Literatur in Tanz oder werden dazu angehalten, ihre eigenen Wahrnehmungsmuster zu hinterfragen.

Show Summary Details
Restricted access

Zum ästhetischen Erfahrungspotential von Bilderbüchern: Sprachliches Lernen im Kontext kulturell-ästhetischer Bildung (Marina Iakushevich)

Extract

Marina Iakushevich

Zum ästhetischen Erfahrungspotential von Bilderbüchern: Sprachliches Lernen im Kontext kulturell-ästhetischer Bildung

Abstract: In this article, picture books are treated as complex multimodal texts with very complicated interdependencies between verbal and non-verbal text elements. The discussed example provides a practical approach to narrative, grammatical, semiotic, and cultural aspects of multimodal text analysis in the context of Arts Education.

1. Literaturdidaktische Aspekte der Bilderbuchforschung

Zu Bilderbüchern wird vor allem in der Literaturdidaktik intensiv geforscht. Thematisiert werden auf diesem Gebiet insbesondere didaktische Potentiale von Bilderbüchern im Kontext literarästhetischer Bildung (vgl. Knopf/Abraham 2014, Scherer et al. 2014, Scherer/Volz 2016). Ebenfalls berücksichtigt werden neue mediale Entwicklungen wie z. B. illustrierte Kinderromane oder graphische und filmische Adaptionen; die Beschränkung auf Printmedien ist mithin weitgehend aufgegeben worden. So verortet die aktuelle Bilderbuchforschung Bilderbücher „[…] in der literarisch-medialen Kultur der Gegenwart […]“ (Knopf/Abraham 2014, S. X). Dabei wird vor allem die Erwerbsperspektive in den Blick genommen, die sprachliches, literarisches und (inter)kulturelles Lernen beinhaltet (vgl. ebd.).

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.