Show Less
Restricted access

DaF-Übungsgrammatiken zwischen Sprachwissenschaft und Didaktik

Perspektiven auf die semanto-pragmatische Dimension der Grammatik

Series:

Daniela Puato and Claudio Di Meola

DaF-Übungsgrammatiken sind ein wesentlicher Bestandteil der Unterrichtspraxis, haben jedoch in der Forschung relativ wenig Beachtung gefunden. Die Studie untersucht 24 international ausgerichtete Übungsgrammatiken für Anfänger und Fortgeschrittene auf ihre wissenschaftliche und didaktische Adäquatheit. Die Autoren diskutieren hierbei zwölf grammatische Phänomene aus den Bereichen Morphosyntax und Textaufbau unter semanto-pragmatischen Aspekten. Sie analysieren unter anderem Genus, Tempus, Modus, Diathese, Wortbildung, Wortstellung und Satzverknüpfung. Das Buch ist forschungsorientiert, versteht sich aber auch als didaktische Anregung für Lehrende und Lernende.

Show Summary Details
Restricted access

2. Kasus: präpositionsregierter Akkusativ/Dativ (Claudio Di Meola)

Extract

| 79 →

2. Kasus: präpositionsregierter Akkusativ/Dativ

(Claudio Di Meola)

Abstract: The primary prepositions in German govern the accusative and/or the dative. The accusative appears to be semantically motivated (goal-orientedness/completeness) not only for prepositions governing two cases (an, auf, hinter, in, neben, über, unter, vor, zwischen), but also for prepositions with one option (for example gegen). The dative, by contrast, seems to represent an elsewhere condition.

Die primären räumlichen Präpositionen des Deutschen regieren zwei Kasus, Dativ und/oder Akkusativ, wobei die Kasusrektion semantisch relevant erscheint. Der Akkusativ drückt Zielgerichtetheit und/oder Abgeschlossenheit der Bewegung aus (er läuft auf die Straße), der Dativ als elsewhere condition kodiert sonstige Formen der Bewegung (er läuft auf der Straße, er läuft neben der Straße u.a.) sowie das Fehlen einer Bewegung (er steht auf der Straße). Die Motiviertheit der Rektion gilt für die sogenannten Wechselpräpositionen (an, auf, hinter, in, neben, über, unter, vor, zwischen), aber auch für Präpositionen mit einer einzigen Rektionsmöglichkeit (so z.B. der Dativ bei bei oder der Akkusativ bei gegen) sowie für die metaphorischen Verwendungsweisen der Wechselpräpositionen.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.