Show Less
Restricted access

Schulische Literaturvermittlungsprozesse im Fokus empirischer Forschung

Series:

Edited By Christian Dawidowski, Anna Rebecca Hoffmann, Angelika Ruth Stolle and Jennifer Witte

Die Literaturdidaktik versteht sich von Beginn an als handlungsleitende Wissenschaft. Dabei wurde lange Zeit vernachlässigt, gängige Methoden sowie unterrichtliche Praxis auch empirisch zu erforschen. So ist über Literaturvermittlungsprozesse wenig bekannt. Der Band versammelt verschiedene Forschungsprojekte und Studien, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen: Neben unterschiedlichen Forschungsansätzen und -methoden, die erörtert werden, nähern sich die Aufsätze sowohl der Erforschung der Unterrichtsprozesse als auch den zu Literaturvermittlungszwecken eingesetzten Medien und Hilfsmitteln aus unterschiedlichen Perspektiven an.
Show Summary Details
Restricted access

Von Monstern, Drachen und Autoren – Kindliche Fiktionsvorstellungen als Einflussgröße gelingender literarischer Verstehensprozesse (Lisa König)

Extract

Lisa König

Zusammenfassung: Der Aufbau literarischen Verstehens gilt als eines der grundlegenden Ziele schulischer Literaturvermittlungsprozesse. In primarstufendidaktischer Forschung stehen jedoch bisher insbesondere die Fragen im Fokus, anhand welcher Gegenstände literarisches Lernen bereits in jungen Jahren ermöglicht oder durch welche Methoden Literatur kindgemäß vermittelt werden kann. Empirische Forschungsprojekte bezüglich des Einflusses grundlegender literarischer Bildungsaspekte stellen bislang die Minderheit dar, obwohl insbesondere in der Primarstufe die Grundlagen literarischen Verstehens vermittelt werden sollten. Diesem Desiderat begegnet das Forschungsprojekt Fiktionswahrnehmung als Grundlage literarischen Verstehens, in dem Felder des kindlichen Fiktionsverstehens als variable Bedingungsfaktoren literarischer Kompetenz systematisiert werden. Im Rahmen dieses Beitrags wird daher am Beispiel der kindlichen Fiktionsvorstellungen aufgezeigt, welche Bedeutung der Einbezug kindlicher Vorstellungsmuster für die schulische Literaturvermittlung hat und welche Konsequenzen sich aus diesen für die Planung und Gestaltung von Lehr-Lernsettings ergeben.

Abstract: Acquiring the ability for independent literary understanding is one of the key goals of literary education. The research on primary school education has focussed on two central questions so far: First, which selection of material can be used to promote literary learning in young children, and second, which methods can be applied to convey literature in an age-appropriate way. Up to now, there have been very few empirical research projects on the aspects of basic literary education, even though the foundations of literary understanding are supposed to be taught in primary school in particular. To that end, the empirical research project “Fictional perception as a basis for literary understanding...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.