Show Less

Allgemeine Pädagogik am Beginn ihrer Epoche

Series:

Edited By Jürgen Rekus

Die vermeintlich «evidenzbasierten» Bildungsreformen haben seit mehr als zehn Jahren viel Wind gemacht, aber nicht zum Sturm auf die Bildung geblasen. Heute gerät die Allgemeine Pädagogik als kritische Reflexionsinstanz nach Jahren abseitiger Theoriediskussionen wieder in den Blick der öffentlichen Erwartung und bildungspolitischen Aufmerksamkeit und steht am Beginn einer neuen Epoche. In ihrer historisch-systematischen Perspektive kann sie helfen, die von der empirischen Bildungsforschung aufgeklärte Realität zu würdigen und für die Zukunftsgestaltung zu gewichten. Sie ist keineswegs rückwärtsgewandt, blickt aber vor dem Überholen in den Rückspiegel. Allgemeine Pädagogik ist keine Alternative zur empirischen Bildungsforschung, sondern ihr notwendiges Komplement.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

STRUKTURFRAGEN

Extract

67 Konrad Fees Zum Verhältnis von Allgemeiner und Regionalpädagogik: Das Anliegen ‚Erziehung’ als Desiderat der aktuellen Schulforschung Folgt man dem Gedanken eines systematischen Zusammenhangs von akademi- schen Disziplinen – so wie sich beispielsweise die Germanistik in Literaturwis- senschaft und Linguistik untergliedert, diese Teildisziplinen wiederum in ältere und neuere Literatur-, historische und systematische Sprach-Wissenschaft(-en) – so gilt dies analog für die verschiedenen erziehungswissenschaftlichen Teildiszipli- nen. Der einheimische Grundbegriff, auf den sich alle Teildisziplinen zu beziehen haben, kann dann nur Erziehung lauten. Dieser stiftet einerseits die Einheit der Disziplin – ansonsten wäre diese keine – und ermöglicht andererseits auch die Differenzierung in die Teil-Arbeitsgebiete, welche das Anliegen Erziehung unter Betonung verschiedener Aspekte und unter der Verwendung differenter Metho- den bearbeiten. Im Folgenden soll mit Blick auf eine gegebene jüngere erziehungswissenschaftli- che Teildisziplin – die Schulforschung – und konzepttheoretisch rekonstruktiv mit Blick auf jüngere klassische dem Erziehungsbegriff verpflichtete pädagogi- sche Theoriepositionen der Frage nachgegangen werden, ob die Einheit der Dis- ziplin in diesem Falle noch gegeben ist. Als Prüfstein dient dabei das Grundanlie- gen der Pädagogik – Erziehung. 1. Erziehung als pädagogischer Grundbegriff Analog solchen Ubiquitärbezeichnungen wie Kultur, Bildung, Demokratie gilt auch für die die Vokabel Erziehung, dass sie zwar in Alltagsdiskursen häufig verwandt wird, die Häufigkeit ihrer Verwendung aber auch mit einer Zunahme an semanti- scher Valenz bzw. Vieldeutigkeit einherzugehen scheint. Pädagogische Fachwör- terbücher meiden die Vokabel (vgl. Rauch/Anzinger 1972), oder handeln sie auf einem solchen Abstraktionsniveau ab, dass ihr...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.