Show Less

Unbeschränkte Gesellschafterhaftung und Gläubigerschutz

Eine ökonomische Betrachtung des Haftungssystems der Personengesellschaften

Series:

Lisa Pfaffinger

Das Haftungssystem der Personengesellschaften gehört zu den umstrittensten Fragen des deutschen Gesellschaftsrechts. Unter zentraler Berücksichtigung ökonomischer Erkenntnisse geht die Autorin im Rahmen einer tiefgreifenden und detaillierten Analyse und Bewertung des Haftungssystems der Personengesellschaften der Frage nach, ob die unbeschränkte, persönliche Haftung der Gesellschafter ein allgemeingültiges Modell für alle Personengesellschaften darstellt, um opportunistisches Verhalten von Gesellschaftern zu Lasten von Gesellschaftsgläubigern zu verhindern. Die Untersuchung umfasst die Fragen, wie sich gesetzliche und privatautonome Haftungsbeschränkungsmöglichkeiten zu einem derartigen Modell verhalten und welche Auswirkungen eine ökonomische Betrachtung der Haftung auf das Innenverhältnis der Gesellschafter hat.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Abkürzungen ......................................................................................................XVII Kapitel 1: Einleitung und Grundlagen ...................................................1 § 1 Anlass und Ziel der Untersuchung .....................................................................1 § 2 Methodische Vorgehensweise und ökonomische Grundannahmen ...........4 I. Die Ökonomische Theorie des Rechts als rechtswissenschaftliche Methode und ihr Erkenntnisgewinn .....................................................................4 II. Begriffe und Grundlagen der Neuen Institutionenökonomik .........................4 1. Neue Institutionenökonomik ........................................................................5 2. Das Verhaltensmodell des Homo oeconomicus ........................................8 a. Eigennutzentheorem ..............................................................................8 b. Rationalitätsprinzip ................................................................................9 c. Die Kritik am Verhaltensmodell des Homo oeconomicus durch die Verhaltensökonomik ..........................................................11 3. Transaktionskosten .......................................................................................12 § 3 Aufbau der Arbeit .................................................................................................12 Kapitel 2: Verselbständigung des Gesellschaftsvermögens und persönliche Haftung der Gesellschafter ............15 § 1 Die Verselbständigung und Abschirmung des Gesellschaftsvermögens bei Personengesellschaften ...................................15 A. Die originäre Funktion des Gesellschaftsrechts als Organisationsrecht ....15 I. Das Gesellschaftsrecht als effiziente, vertragliche Standardregelung der Beziehungen der Gesellschafter.........................15 II. Verselbständigung eines Haftungsfonds als originäre Aufgabe des Gesellschaftsrechts .................................................................17 1. Affirmative asset partitioning – Vermögenssonderung durch Gesellschaftsrecht .....................................................................17 2. Die Notwendigkeit einer gesetzlichen Regelung...........................20 VIII 3. Der Effizienzgewinn der Abtrennung und Abschirmung eines Haftungsfonds .............................................................................23 a. Senkung von Überwachungskosten ........................................23 b. Vereinfachte Kapitalgewinnung und Kapitaldiversifizierung ...............................................................24 c. Senkung von Insolvenzkosten ..................................................24 4. Haftungssonderung und rechtliche Verselbständigung – das abgeschirmte Sondervermögen in der deutschen Rechtswissenschaft ...............................................................................24 B. Die Verselbständigung und Abschirmung eines Haftungsfonds bei den Personengesellschaften ..................................................................................29 I. Gesetzliche Ausgangslage und das traditionelle Gesamthandsverständnis .............................................................................30 II. OHG, KG und PartG ......................................................................................33 1. Rechtsfähigkeit und Verselbständigung des Gesellschaftsvermögens als Haftungsfonds für die Gesellschaftsgläubiger...................................................................33 2. Abschirmung des Gesellschaftsvermögens vor...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.