Show Less
Restricted access

Lehrerfragen – Schülerantworten. Deutsch und Griechisch im DaF-Unterricht

Eine funktional-pragmatische Untersuchung

Series:

Eleni Kalaitzi

Im Mittelpunkt der funktional-pragmatischen Untersuchung von Unterrichtskommunikation stehen Lehrerfragen und Schülerantworten im gymnasialen DaF-Unterricht. Die funktional-pragmatische Diskursanalyse (Ehlich/Rehbein) von transkribierten Stunden gibt einen Einblick in das institutionelle Handeln und öffnet den Weg für eine verbesserte Unterrichtspraxis. Sie offenbart die Vor- und Nachteile konkreter Lehr- und Lernprozesse aus der alltäglichen Schulpraxis und ermittelt die Funktionen der verwendeten sprachlichen Mittel zum Erreichen konkreter Zwecke. Dieses Buch kann sowohl zur Planung von Ausbildungscurricula als auch bei der Lehrerfortbildung und der Konzeption einer funktionalen Grammatik verwendet werden.
Show Summary Details
Restricted access

III Empirischer Teil

Extract



9 Zentrale Frage- und Hypothesenstellungen des Forschungsobjekts − Zielsetzungen

Die soziale Wirklichkeit des Unterrichtsgeschehens wird mittels Kommunikation hergestellt. Das Unterrichtsgeschehen in der Institution Schule ist ein

„vielschichtiges Zusammenspiel von kommunikativen, sozialen, emotional-affektiven [536(Verfasserin)] und kognitiven Prozessen. Insbesondere die kritisch-kommunikative Didaktik lässt erkennen, dass dem kommunikativen Geschehen eine Schlüsselrolle zukommt“ (Becker-Mrotzeck/Vogt 2001: 4).

Der Erwerb von Wissen wird angestrebt und kommunikativ vermittelt. Ein Lernerfolg tritt auf, wenn in der Interaktion ein angemessenes Kommunikationsverhalten besteht. Die Kommunikation in der Schule erscheint demnach als eine „unablässige, äußerst dichte, selten abbrechende Folge des Sprechens. Die sprachlichen Äußerungen kennzeichnen diese Institution wie kaum etwas anderes“ (Ehlich/Rehbein 1986: 1).

Dementsprechend eignet sich die Schule als eine weitgehend „versprachlichte“537 Institution besonders gut, um den Zusammenhang von Sprache und institutionelles Handeln zu untersuchen und sie in eine funktionale Sprachbetrachtung zu integrieren.

Diese Kommunikation in der Schule verläuft in bestimmten Handlungsmustern538 ab. Zur Durchführung institutioneller Zwecke wird mit bestimmten Sprechhandlungsformen operiert. Diese gewährleisten sowohl die Erfüllung des offiziellen Schulzwecks als auch den Fortbestand der Institution und die Kontinuität ihrer Praxis.

Fragestellungen: Aus diesem Grund ist zu fragen, wie die Lernenden in der Interaktion kommunikative Handlungen realisieren und wie diese Handlungen in die offiziellen Schulzwecke eingebunden sind. Ist ihre alltägliche Verwendung außerhalb der Schule mit ihrem schulischen Gebrauch identisch? Werden die Handlungen ← 231 | 232 → problemlos in die Schule übertragen? Kommen Lehrer und Sch...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.