Show Less
Restricted access

Zwischen englischsprachigem Studium und landessprachigem Umfeld

Internationale Absolventen deutscher und dänischer Hochschulen

Series:

Frauke Priegnitz

Die Arbeit untersucht die Integration und Bindung internationaler Absolventen englischsprachiger Studiengänge in Deutschland und Dänemark an ihr Gastland. Anhand von Interviews mit HR-Managern internationaler Unternehmen werden zunächst die sprachlichen Anforderungen und die Beschäftigungsfähigkeit von Alumni mit geringen Kenntnissen der Landessprache erhoben. Die anschließende Absolventenbefragung beleuchtet die frühere Sprachlernmotivation, die Studienbedingungen, den Sprachlernerfolg und die heutigen Bindungen der Absolventen. Die Retrospektive soll dabei helfen, die Nachhaltigkeit der sprachenpolitischen Entscheidungen an deutschen und dänischen Hochschulen zu bewerten. Die Arbeit schließt mit differenzierten Empfehlungen zur Förderung
Show Summary Details
Restricted access

6. Sprachbedarfe auf dem Arbeitsmarkt

Extract

Von den Hochschulen wird heute erwartetet, dass sie ihre Studierenden auf die spätere Berufstätigkeit vorbereiten. Die Beschäftigungsfähigkeit umfasst dabei nicht nur Schlüsselkompetenzen wie Teamfähigkeit und strategisches Netzwerken (vgl. Kap. 3.4.), sondern schließt Fremdsprachenkompetenzen mit ein. Bei der Einstellungspraxis kommt es auch darauf an, welchen Sprachenbedarf die Unternehmen haben (vgl. Grin et al. 2010:20). Bei entsprechenden Erhebungen wird dann meist der Frage nachgegangen, welche Fremdsprachenkenntnisse Unternehmen bei ihren einheimischen Mitarbeitern voraussetzen. Die vorliegende Arbeit nähert sich dem Thema aus der entgegengesetzten Perspektive, da hier von Interesse ist, inwiefern die englische Sprache – die bekanntlich auch in der Wirtschaft eine bedeutende Stellung als Business-Lingua Franca einnimmt – die Unternehmen bereits so durchdrungen hat, dass Kenntnisse der Landessprache bei den transnationalen Absolventen entbehrlich werden. Aus dem Stellenwert, den die Landessprache in den Unternehmen inne hat, sollen entsprechend Rückschlüsse auf Berufseinstiegsmöglichkeiten von internationalen Absolventen mit geringen Deutsch- bzw. Dänischkenntnissen gezogen werden.41

Da die internationalen Studierenden bei der Wahl eines Studienstandortes oft auch auf mögliche berufliche Perspektiven vor Ort achten, soll im Folgenden zunächst zusammenfassend dargelegt werden, wie den internationalen Studierenden heute die sprachlichen Anforderungen auf dem lokalen Arbeitsmarkt vermittelt werden. Daran anschließend wird die sprachliche Praxis in den Unternehmen detaillierter beleuchtet, um Hinweise darauf zu erhalten, welchen Stellenwert Mehrsprachigkeit und insbesondere die Landessprache vis-à-vis des Englischen in den Unternehmen einnimmt. Da nicht alle Absolventen an einem Verbleib im Gastland interessiert sind, aber dennoch weiter geschäftliche Beziehungen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.