Show Less
Restricted access

Der Verleger Johann Friedrich Cotta (1764–1832) als Kulturvermittler zwischen Deutschland und Frankreich

Frankreichbezüge, Koeditionen und Übersetzungen

Series:

Annika Haß

Johann Friedrich Cotta war nicht nur der Verleger Johann Wolfgang von Goethes und Friedrich Schillers, sondern zu seiner Zeit auch einer der bedeutendsten Kulturvermittler zwischen Deutschland und Frankreich. Annika Haß analysiert in ihrem Buch vor allem sein Verlagsprogramm, wobei der Schwerpunkt auf den Werken mit Frankreichbezug liegt. Basierend auf Kulturtransferforschung, Buchgeschichte und Übersetzungsforschung werden die Bücher (Koeditionen, Übersetzungen, französischsprachige Publikationen, Werke mit thematischem Frankreichbezug) in chronologischer und thematischer Perspektive analysiert. Darüber hinaus illustrieren Fallstudien zu den für Cotta tätigen Übersetzern und Koeditoren wie Albrecht Lebret, Theodor von Haupt oder Joseph von Theobald die zeitgenössische Übersetzungstätigkeit.
Show Summary Details
Restricted access

4. Typologie der Titel mit thematischem Frankreichbezug

Extract



Das Korpus der thematischen Frankreichbezüge in Johann Friedrich Cottas Verlagsprogramm umfasst neben Periodika hauptsächlich Monographien unterschiedlicher Themen. Eine Typologie dieser thematischen Frankreichbezüge vermittelt einen Überblick (Vgl. Abb. 1.).

Abb. 1: Verteilung der von Johann Friedrich Cotta verlegten Titel und Periodika mit Bezug zu Frankreich bzw. Berichterstattung aus oder über Frankreich. Angaben in Prozent zum Gesamtanteil der Publikationen mit thematischem Frankreichbezug.146



← 47 | 48 →

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.