Show Less
Restricted access

Kommunikative Routinen

Formen, Formeln, Forschungsbereiche- Festschrift zum 65. Geburtstag von Prof. Dr. Irma Hyvärinen

Edited By Leena Kolehmainen, Hartmut E. H. Lenk and Liisa Tiittula

Die Kreativität menschlichen Sprachgebrauchs spielt eine zentrale Rolle in verschiedenen Sprachtheorien. Ergebnisse der Phraseologie- und der Textforschung haben indes gezeigt, dass der alltägliche Sprachgebrauch durch ein hohes Maß an Konventionalität bis hin zur Stereotypie gekennzeichnet ist. Dieser Band vereint 16 Beiträge, die solchen kommunikativen Routinen in verschiedenen Zusammenhängen nachgehen. Untersucht werden Formeln in mittelalterlichen Testamenten ebenso wie Anreden im Drama und Kirchenliedern, die Funktion von Wiederholungen in literarischen Texten und deren Übersetzung, die Vermittlung und Aneignung kommunikativer Formeln im DaF-Unterricht und deren Gebrauch in Pressetexten, Notrufen, Kaufgesprächen sowie Routinen in Tagebüchern und Parlamentsreden.
Show Summary Details
Restricted access

Kommunikative Formeln in mündlichen Testleistungen finnischer DaF-Lernender

Extract



Laura Lahti

Abstract

Da die kommunikativen Formeln in bestimmten Situationen die Kommunikation beträchtlich erleichtern können, sind sie auch für den Fremdsprachenunterricht ein wichtiges Thema. Dennoch kommen diese Formeln nicht sehr oft in den mündlichen Leistungen finnischer Gymnasiasten vor, und die Beherrschung dieser Formeln scheint sich auch im Laufe der letzten Jahre nicht verbessert zu haben. Kommunikative Formeln sollten beim Üben der mündlichen Sprachkompetenz besser berücksichtigt werden.

1. Einleitung

Die mündliche Sprachkompetenz wird immer wieder in der Fremdsprachendidaktik betont: Der kommunikativ orientierte Fremdsprachenunterricht unterstreicht die Tatsache, dass mit der Sprache bestimmte Ziele realisiert werden und dass es am wichtigsten ist, dass man versteht und verstanden wird. Die Kommunikationsfähigkeit ist ein wichtiges Lernziel beim DaF-Unterricht (vgl. z.B. Schatz 2006: 15–16). In Bezug auf das Sprechen bedeutet dies, dass die Schüler lernen müssen, verschiedene Kommunikationssituationen zu bewältigen. Fertige, kommunikative Routineformeln können beim Sprechen einer Fremdsprache die Kommunikation beträchtlich erleichtern (z.B. Lüger 2007: 447–448). Das Ziel der vorliegenden Analyse ist es, mündliche Leistungen finnischer Gymnasiastinnen und Gymnasiasten aus der Sicht der kommunikativen Formeln zu beschreiben. Vesalainen (2011) hat dasselbe Phänomen mit einem ähnlichen Korpus untersucht, und der vorliegende Beitrag nimmt einen Vergleich mit den Ergebnissen von Vesalainen vor. Zuerst soll jedoch als theoretischer Hintergrund die mündliche Sprachkompetenz kurz besprochen werden. Danach werden die Fragen „Was sind kommunikative Formeln?“ und „Welche Rolle spielen sie beim Fremdsprachenlernen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.