Show Less
Restricted access

Raum und Zeit im Kontext der Metapher

Korpuslinguistische Studien zu französischen und spanischen Raum-Zeit-Lexemen und Raum-Zeit-Lokutionen

Series:

Kathleen Plötner

Die Studie setzt sich mit der oftmals als metaphorisch bezeichneten Verbindung zwischen Raum und Zeit auseinander. Nach der Klassifizierung unterschiedlicher Metapherarten rückt die Autorin die Frage nach der Existenz von Raum-Zeit-Metaphern in den Fokus der Untersuchung. Die Arbeit beinhaltet eine Darstellung von sprachlichen Elementen des Raumes und von Mitteln zum Ausdruck der Temporalität. Es wird ein Überblick über den aktuellen Gebrauch ausgewählter raumzeitlicher Präpositionen und Adjektive im Französischen und Spanischen und ein Einblick in deren diachrone Entwicklung gegeben. Die Autorin verknüpft korpusbasierte, linguistische Analysen mit kognitionslinguistischen und philosophischen Erkenntnissen über das Raum- und Zeitkonzept.
Show Summary Details
Restricted access

4 Studien zum Raum- und Zeitkonzept

Extract



4.1 Forschungsstand: Zum Raum- und Zeit-konzept unter Berücksichtigung der Semantik und Pragmatik von Raum-Zeit-Lexemen

[…] une langue n’applique pas le même signifiant à deux concepts sans que notre esprit soit capable de percevoir une similarité ou une relation entre eux. (Vandeloise 1991a: 97)

In Studien von Clark (1973), Haspelmath (1997) u.a. wird angenommen, dass vor allem die frontale Raumachse für Angaben der Zeit verwendet wird und Zeit demnach räumlich konzeptualisiert ist. Die Verwendung der lateralen Achse (bzw. der Lexeme rechts und links in der jeweiligen Sprache) ist keinem Autor bekannt. Im Chinesischen wird die vertikale Achse bzw. oben (chin. shàng) und unten (chin. xià) zur Bezeichnung von letztes / letzter / letztes und nächstes / nächster / nächste verwendet. So bedeutet shàng in shàngnián ‘letztes Jahr’ (vgl. Haspelmath 1997: 22). Im Französischen ist die Verwendung der vertikalen Achse im temporalen Zusammenhang ebenfalls möglich. Sätze wie sur ce bon mot, il partit (dt. nach diesem guten Wort, ging er) oder sous le règne de Louis XIV, les arts avaient fleuri (dt. während der Herrschaft von Louis XIV lebten die Künste auf bzw. unter der Herrschaft von Louis XIV…) (Beispiele nach Anscombre in Haspelmath 1997: 22) sind standardsprachlich. Anhand der deutschen Übersetzungen sieht man, dass auch im Deutschen die vertikale Achse verwendet wird. Auch wenn unter der Herrschaft mit während der Herrschaft paraphrasiert werden kann, so wohnt unter der Herrschaft...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.