Show Less
Restricted access

Konfessionelle Armutsdiskurse und Armenfürsorgepraktiken im langen 19. Jahrhundert

Series:

Bernhard Schneider

Aus dem Inhalt: Bernhard Schneider: Armut und Konfession - Ergebnisse und Perspektiven (kirchen-)historischer Forschungen zum Armutsproblem unter besonderer Berücksichtigung des 19. Jahrhunderts und des deutschen Katholizismus – Sabine Veits-Falk: Armutsdiskurse und -rezeption im katholischen Salzburg (spätes 18. und frühes 19. Jahrhundert) – Michaela Maurer: «Vater der Armen»?! Arme und Armut in der Verkündigung katholischer Bischöfe – Ingmar Franz: Der Vinzenzverein im kirchenpolitischen Diskurs deutscher katholischer Zeitungen und Zeitschriften zwischen 1842 und 1851 – Stephan Sturm: Systemtheoretische Annäherungen an den konfessionellen Armutsdiskurs des 19. Jahrhunderts: Das protestantische Beispiel – Elke Brüns: Verschleierte Armut. Wilhelm Hauffs Werk im Kontext der Zeit – Thomas K. Kuhn: Armut und Protestantismus. Exemplarische Konzepte aus dem 18. und 19. Jahrhundert – Meike Wagener-Esser: Barmherzigkeit als Beruf(ung): Entstehung und Entwicklung des karitativen Sozialnetzwerks im Bistum Münster – Michaela Sohn-Kronthaler/Christian Blinzer: «[...] ohne Unterschied der Religion und des Geschlechtes. » Armenfürsorge am Beispiel katholischer Frauenvereine in Österreich – Ewald Frie: Was ist katholisch an der Armenfürsorge? Die Vinzenzvereine in Deutschland vor 1914 – Eva-Maria Lerche: Seelsorge oder Disziplinierung? Religion im Alltag des Westfälischen Landarmen- und Arbeitshauses Benninghausen im 19. Jahrhundert.