Show Less
Restricted access

Das Alter in der Literatur für junge Leser

Lebenswirklichkeiten älterer Menschen und ihre Darstellung im Kinder- und Jugendbuch der Gegenwart

Series:

Elisabeth Pries-Kümmel

Seit einigen Jahren wird die mediale Repräsentation des Alters von verschiedenen Seiten kritisch beurteilt. Auch die Darstellung des Alters im Kinder- und Jugendbuch wird teils als realistisch, teils aber auch als unrealistisch eingeschätzt. So unterschiedlich die diesbezüglichen Aussagen auch ausfallen – gemeinsam ist ihnen eine unzureichende oder fehlende Berücksichtigung der tatsächlichen Lebensumstände älterer Menschen. Die Studie schließt diese Lücke und setzt neue Maßstäbe. Zunächst werden verschiedenste Lebensbereiche älterer Menschen nach den Erkenntnissen der Altersforschung umfassend betrachtet. Anschließend werden diese Lebensrealitäten mit ihrer Darstellung in deutschsprachigen Kinder- und Jugendbüchern verglichen. Dabei werden Differenzen und Neuerungen gegenüber Befunden bisheriger Studien herausgearbeitet. Aufgrund ihres interdisziplinären Ansatzes ist die Studie für alle an der Gerontologie sowie der Kinder- und Jugendliteratur Interessierte von hohem Wert.
Aus dem Inhalt: Alter als Forschungsgegenstand – Altersbilder in der Gesellschaft (Sozialwissenschaftliche Ansätze, Selbstbild/Fremdbild, Geschlechtsstereotype, Altersvorstellungen junger Menschen) – Altersbilder in der KJL: Forschungslage und Entwicklungslinien bis zu den 80er Jahren – Lebensbereiche älterer Menschen und ihre Darstellung in Kinder- und Jugendbüchern der 90er Jahre (Gesundheit und Krankheit - Sterben und Tod - Wohn- und Lebensformen - Biografische Momente - Tätigkeiten - Wirtschaftliche Lage - Sozialkontakte - Beziehungen zwischen Alt und Jung) – Literarästhetische Aspekte.