Show Less
Restricted access

Das Heimvolkshochschulwerk – Theorie und Praxis eines pädagogischen Konzepts

Eine Bildungsinitiative Wilfried Schlaus

Series:

Claudia Rogall

Vor mehr als fünfzig Jahren gründete Wilfried Schlau, skandinavischem Vorbild folgend, das Heimvolkshochschulwerk als eine Einrichtung freier Bildung. Jugendlichen aus industriell-gewerblichen Berufen wurde in Sechswochenlehrgängen Sozialkompetenz vermittelt, ihr Wissen zu aktuellen und historischen Themen aus Geschichte, Politik, Musik oder Kunst, Lebensfragen religiöser oder nichtreligiöser Prägung vertieft sowie zweckfreies Lernen ermöglicht. Ziel war es, den Jugendlichen im Übergang vom Jugend- zum Erwachsenenalter zu vermitteln, dass Demokratie im Kleinen beginnt und jeden Einzelnen zu ihrem Gelingen benötigt. Vor diesem Hintergrund kann Schlaus Bildungsinitiative auch heute noch wertvolle Anregungen für alternative Bildungsansätze zum Wohle junger Menschen bieten.
Aus dem Inhalt: Heimvolkshochschule in Dänemark nach Vorbild Grundtvigs – Heimvolkshochschule in Deutschland von 1842 bis 1950 – Geistige Grundlagen des Heimvolkshochschulwerks Weitsch in Dreißigacker, Blum im Habertshof – Bildungspolitischer Hintergrund – Praktische Arbeit in den Kursen – Freie Bildung und Persönlichkeitsentwicklung – Vorbildfunktion für eine Europa-Volkshochschule?