Show Less
Restricted access

Die berufsständische Versorgung der klassischen verkammerten Freien Berufe und das Problem der Kindererziehungszeiten

Series:

Alexandra Lessel

Die Arbeit befasst sich mit der sogenannten berufsständischen Versorgung – dem Pflichtalterssicherungssystem der klassischen verkammerten Freien Berufe. Für einige Berufsgruppen (z.B. Ärzte, Apotheker, Architekten, Rechtsanwälte u.s.w.) hat sich neben der gesetzlichen Rentenversicherung ein besonderes Alterssicherungssystem etabliert. Die Studie gibt einen systematischen Überblick über das einschlägige Versorgungsrecht. Es wird der Frage nachgegangen, ob und inwieweit die berufsständischen Versorgungswerke verpflichtet sind, Mutterschutz und Erziehungszeiten in der Alterssicherung besonders zu berücksichtigen. Die Möglichkeit eines bundeseinheitlichen Sicherungsstandards in Bezug auf die Honorierung von Kindererziehungszeiten wird diskutiert.
Aus dem Inhalt: Pflichtalterssicherung der klassischen verkammerten Freien Berufe – Überblick über das Versorgungsrecht – Mutterschutz- und Kindererziehungszeiten in der berufsständischen Versorgung.