Search Results

You are looking at 1 - 3 of 3 items for

  • Author or Editor: Josef Wallmannsberger x
Clear All Modify Search
Restricted access

GEISTESwissenschaften – IdeenGESCHICHTE

Festschrift für Helmut Reinalter zum 70. Geburtstag

Series:

Edited by Josef Wallmannsberger

Theorien der Geisteswissenschaften und Ideengeschichte definieren zentrale Momente des gelehrten Lebenswerks von Helmut Reinalter, dessen leitendes wissenschaftliches Motiv in der konsequenten Vernetzung rigoroser fachbasierter Forschung mit transdisziplinären Perspektivierungen und geistesgeschichtlichen Genealogien gefunden werden kann. Die Beiträge der Festschrift zum 70. Geburtstag des Jubilars situieren sich in diesem spezifischen Problemkontext, Innovationen und Impulse des Œuvres von Helmut Reinalter aufnehmend, kontrastierend und kontrapunktierend, im Sinne eines kritischen Dialogs in aufklärerischer Absicht.
Restricted access

Manfred Markus and Josef Wallmannsberger

In the last few years contrastive linguistics has experienced a renaissance. In studies of the German and the English language the fragmentation of interests seems to be particularly undesirable. This bibliography attempts to inventory the contrastive studies concerning the two languages including questions of interference, theory and practice of translation and didactics. The bibliography concerns not only researchers, teachers and students at university, but also practicing teachers in schools and adult education, who are interested in an overview of this linguistic discipline (language teachers, teacher trainers etc.).
Restricted access

Recht, Sprache und Elektronische Semiotik

Beiträge zum Problem der elektronischen Medialisierung von Sprache und Wissen in interdisziplinärer Perspektive

Peter Kaser and Josef Wallmannsberger

Die Verarbeitung von Daten und Wissen in einem elektronischen Medium erweist sich als Problem, das umfassend nur in einem Netzwerk interdisziplinärer Bemühungen in den Blick gebracht werden kann. Dieser Band versammelt Beiträge vor allem aus rechtsinformatischer und informationslinguistischer Perspektive. Das Leitthema der Möglichkeit einer «elektronischen Semiose» wird aber auch aus philosophischer, psychologischer und soziologischer Sicht aufgegriffen. Das Spektrum der Ansätze reicht von konkreten Datenbankanwendungen im juristischen Bereich bis zu sehr grundsätzlichen Rekonstruktionen dessen, was Textualität und Wissen in elektronischer Medialisierung bedeuten können. Zu einem Zeitpunkt, da sprachliches Wissen in die Periode seiner technischen Reproduzierbarkeit getreten ist, soll der Band Impulse für den Dialog aller sprachorientierten Wissenschaften geben.