Search Results

You are looking at 1 - 3 of 3 items for

  • Author or Editor: Kalina Kupczynska x
Clear All Modify Search
Restricted access

Industriekulturen: Literatur, Kunst und Gesellschaft

Unter Mitwirkung von Agnieszka Miksza

Series:

Marcin Golaszewski and Kalina Kupczynska

Industrie und Postindustrie, Früh- und Spätkapitalismus, Moderne und Postmoderne liefern die Schlagwörter für diesen interdisziplinär orientierten Band. Es wurden Beiträge versammelt, die die komplexen Zusammenhänge zwischen der Entwicklung der europäischen Industriezentren und der Herausbildung einer urbanen Kunst und Literatur beleuchten. Das geographische Spektrum reicht von Peripherie bis zu Metropolen, wobei das Spannungsverhältnis zwischen den Kategorien global/local nochmal neu ausgehandelt wird. Der zeitliche Rahmen ist durch die Entwicklungsphasen des Industriezeitalters diktiert, somit umfasst er dessen Sternstunde wie auch seinen langsamen Untergang. So wird die Dynamik des Fortschritts mit seinen soziokulturellen und weltanschaulichen Konsequenzen, sowie die Idee eines unaufhaltsamen Wachstums aus der Perspektive eines «Endes der Geschichte» betrachtet.
Restricted access

Repräsentationen des Ethischen

Festschrift für Joanna Jabłkowska- Herausgegeben von Kalina Kupczyńska und Artur Pełka

Series:

Kalina Kupczynska and Artur Pelka

Im Mittelpunkt dieser Festschrift für Professorin Joanna Jabłkowska stehen Fragen, die im Zusammenhang mit dem kulturwissenschaftlichen ethical turn in der rezenten literaturwissenschaftlichen Forschung diskutiert werden. Der Zusammenhang zwischen Ethik und Literatur wird sowohl theoretisch erfasst als auch in zahlreichen Einzelanalysen literarischer Werke diskutiert. Die literaturwissenschaftliche Perspektive wird ergänzt durch philosophische und politische Betrachtungsweisen.
Restricted access

Edited by Joanna Jabłkowska, Kalina Kupczyńska and Artur Pełka

Die Reihe Lodzer Beiträge zu Literatur- und Kulturwissenschaft versteht sich als Sprachrohr eines Strangs der Germanistik, in der die philologische Orientierung durch kulturwissenschaftliche, interkulturelle und medienanalytische Perspektiven erweitert wird. Eine solche Ausrichtung resultiert aus der rezenten Entwicklung der Literaturwissenschaft, der das wissenschaftliche Interesse der Reihenherausgeber gilt und der sich die Lodzer Germanistik verpflichtet fühlt. Einer der Schwerpunkte der Reihe liegt auf der Erkundung neuerer theoretischer Positionen innerhalb der Literatur- und Kulturwissenschaft sowie auf der Aufzeichnung theoretischer Implikationen, bei denen zwischen den literature studies und benachbarten (geistes-) wissenschaftlichen Disziplinen interagiert wird.

Willkommen sind Beiträge in deutscher, englischer und französischer Sprache.