Show Less
Restricted access

Das Passiv im Deutschen und Chinesischen

Am Beispiel der Fachsprachen der Chemie

Series:

Ting Huang

Dieses Buch befasst sich mit dem Passiv im Deutschen und Chinesischen und führt einen korpusgestützten Sprachvergleich durch. Passiv als eine Subkategorie des Genus Verbi tritt häufig in Fachtexten auf, deshalb liegt der Untersuchung eine Sammlung der Passivsätze aus chemischen Fachzeitschriften zugrunde. Durch parallele Analysen zum Passiv im Deutschen und Chinesischen analysiert die Autorin, welche Unterschiede und Übereinstimmungen das Passiv in beiden Sprachen bei den lexikalisch-semantischen und syntaktischen Perspektiven besitzt. Die Ergebnisse dienen so auch den Sprachlehren und der Fachdidaktik.

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Sprachvergleich ist ein interessantes Thema, aber zugleich wird darum gestritten, ob Sprachen unterschiedlicher Sprachsysteme überhaupt vergleichbar sind. Deutsch und Chinesisch sind zwei sehr unterschiedlichen Sprachsystemen zuzuordnen. Sie unterscheiden sich deutlich voneinander, es bestehen jedoch auch viele Gemeinsamkeiten in etwa syntaktischer Perspektive.

In der vorliegenden Arbeit wird das Passiv im Deutschen und Chinesischen mit der Unterstützung eines Korpus – einer Sammlung der Passivsätze aus Fachzeitschriften der Chemie – hinsichtlich der morphosyntaktischen Struktur und semantischer Lesarten analysiert. Der Analyse des Passivs im Deutschen liegt hauptsächlich die Grammatik bzw. Theorie von Zifonun et al. (1997) und Helbig (1996) zugrunde. Der chinesische Teil basiert vor allem auf der Grammatik von Liu et al. (2010) und einige Begriffe in Reichardt (1990) werden von der vorliegenden Arbeit angenommen. Wegen des Hintergrundes der chemischen Fachsprache ist von Eigenschaften der Fachsprachen auch kurz die Rede. Dafür werden Ansätze etwa von Fluck (1996), Hoffmann (1998) und Roelcke (2010) erwähnt und vergleichend angenommen. Nach der korpusgestützten Analyse bzw. dem Vergleich des Passivs in beiden Sprachen werden einige Gedanken über didaktische Möglichkeiten beim Lehren des Passivs diskutiert. Auf Grund der vorhandenen Kursbücher und der didaktischen Überlegungen von Kempter (1996), Sun et al. (2006) und Zhu et al. (2003) wird kurz auf die Reihenfolge und Methoden des Lehrens für das Passiv bzw. die Fachsprache eingegangen.

Ich bedanke mich bei Prof. Dr. Karin Pittner für ihre Betreuung, uneingeschränkte Hilfe und Zutrauen. Mein herzlicher Dank gilt Prof. Dr...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.