Show Less
Restricted access

Literarisches Lernen mit Medienverbünden für Kinder und Jugendliche

Abenteuer/«âventiure» als narrativer Zugang in Theorie und Praxis

Series:

Edited By Karla Müller and Andrea Sieber

Das populäre Abenteuer-Narrativ mit seinem typischen Handlungsverlauf ist nicht nur in der Kinder- und Jugendliteratur weit verbreitet, sondern auch in Medienverbünden, multimedialen Formaten oder Computerspielen. Zudem hat es eine lange Geschichte, wie schon der âventiure-Begriff zeigt. Dieser eignet sich daher ideal für den Brückenschlag zwischen Mittelalter und Moderne und eröffnet neue Potentiale für literarisches Lernen. Der vorliegende Band bietet theoretische Grundlagen und praktische Beispiele für alle Schulstufen u.a. zu: Kirsten Boies Der kleine Ritter Trenk, Michael Endes Jim Knopf und Die unendliche Geschichte, Felicitas Hoppes Iwein Löwenritter, Nils Mohls Stadtrandritter, Superhelden-Comics, Gamebooks, Computerspielserien mit Mittelalterbezug und mittelalterliche Artusromane.

Show Summary Details
Restricted access

Von Helden, Schwertern und Jungfrauen in Nöten. Mittelalterliche Narrative, Motive und Symbole in der Videospielserie The Legend of Zelda (Katharina Böhnert / Anja Kupinski)

Extract

Katharina Böhnert und Anja Kupinski

Von Helden, Schwertern und Jungfrauen in Nöten. Mittelalterliche Narrative, Motive und Symbole in der Videospielserie The Legend of Zelda

Der Medienverbund rund um die Videospielserie The Legend of Zelda erfreut sich ungebrochener Beliebtheit, allen voran unter jugendlichen Spielerinnen und Spielern.1 Grund für die anhaltende Faszination ist laut Fanbefragungen der „Abenteuercharakter“ der Serie, außerdem sind viele Befragte von der visuellen Gestaltung der „fremde[n]; Welten“ im Videospiel fasziniert.2 Eine genauere Betrachtung des dortigen Abenteuer-Narrativs zeigt, dass diese „fremde[n] Welten“ vielfach Anleihen an mittelalterlichen âventiuren nehmen. Der junge Held der Serie heißt Link und ist vom Schicksal auserwählt, Prinzessin Zelda zu retten. Sein Weg hin zur Rettung gestaltet sich als Aneinanderreihung von Bewährungsproben. In Form klassischer Gamequests, die sich eklektizistisch mittelalterlicher Handlungsmotive und Symbole (schicksalhafte Zweikämpfe und Bewährungsproben, mysteriöse Fabelwesen, das Schwert im Stein) bedienen, haben Spielerinnen und Spieler teil an Links Initiation zum erwachsenen Helden.

Wenn man die Verkaufszahlen und den Umfang der Fankultur von The Legend of Zelda und die damit verbundene âventiure-Rezeption betrachtet, liegt der Schluss nahe, dass Schülerinnen und Schüler beim Spielen (vermeintlich) einiges über mittelalterliche Narrative, Motive und Symbole lernen.3 Folglich sollten sich Lehrkräfte, die mittelhochdeutsche Texte im Deutschunterricht behandeln, dieses ‚Vorwissens‘ ihrer Schülerinnen und Schüler und damit verbundener Erwartungshaltungen bewusst sein. In unserem Beitrag sollen Ergebnisse einer umfassenden Analyse des Medienverbunds rund um The Legend of ←245 | 246→Zelda...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.