Show Less
Restricted access

Professionalisierung im Lehramtsstudium Deutsch

Überzeugungen, Wissen, Defragmentierung

Series:

Edited By Nicole Masanek and Jörg Kilian

Die auch in der Deutschdidaktik oft formulierte Klage einer Fragmentierung des Wissens in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung bedarf vor dem Hintergrund des Professionalisierungsgedankens einer neuen, auch kritischen Betrachtung. Das Buch lädt dazu ein, indem es Beiträge versammelt, die die Kategorien Überzeugungen, Wissen und Defragmentierung als Facetten der professionellen Kompetenz beleuchten: Welches Wissen sollten angehende Deutschlehrerinnen und -lehrer bereits in der ersten Phase der Lehrerinnen- und Lehrerbildung erwerben? In welchem Verhältnis steht das geforderte Wissen zum tatsächlich erworbenen Wissen? Wie können universitäre Lerngelegenheiten gestaltet sein, die zwischen theoretischer Durchdringung von Fachinhalten und den Anforderungen der Praxis vermitteln? Welche Stolpersteine zeigen sich auf dem Weg hin zu einer professionell erzeugten Unterrichtsqualität im Fach Deutsch? Die Autorinnen und Autoren referieren Ansätze, Methoden und Befunde aktueller deutschdidaktischer Forschungsprojekte, die dazu ansetzen, diese Fragen zu beantworten.

Show Summary Details
Restricted access

Überzeugungen von Studierenden zu Theorie und Praxis im Studium der Fachdidaktik Deutsch (Felix Zühlsdorf)

Extract

Felix Zühlsdorf

Überzeugungen von Studierenden zu Theorie und Praxis im Studium der Fachdidaktik Deutsch

Abstract: The following article presents first results of a qualitative study about professional beliefs of students of teacher education programs. After explaining how beliefs are defined and investigated in this study, beliefs concerning the relation between theory and practice in the field of Fachdidaktik Deutsch are presented to point out the importance of the reflection about beliefs.

Keywords: Überzeugungen zur Fachdidaktik, Studierende, Theorie-Praxis-Debatte

Wann immer über Lehrerausbildung gesprochen, geschrieben, gestritten wird, beginnt und endet alle Diskussion mit dem Problem des Verhältnisses von Theorie und Praxis. (Sandfuchs 1991)

1 Einleitung

Diese Aussage hat wohl auch fast dreißig Jahre nach Erscheinen noch nicht an Bedeutung verloren. Und man könnte meinen, es müsse doch schon alles dazu gesagt sein. Auch die Deutschdidaktik hat sich in den letzten Jahren intensiv mit ihrem Verhältnis zur Praxis sowie der Rolle der Theoriebildung auseinandergesetzt. Dies zeigt sich unter anderem an den Debatten in den entsprechenden Fachzeitschriften (u.a. Der Deutschunterricht Heft 2/2017; Didaktik Deutsch Hefte 44 und 45/2018; Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes Heft 1/2019), bei denen sich immer wieder verschiedene Positionen gegenüberstehen, aber eben auch immer wieder unterschiedliche Begriffe von Theorie und Praxis. Strittig sind dabei vor allem Fragen danach, wie viel und welche Praxis die Deutschdidaktik braucht, wie die theoretische Ausbildung in der ersten Phase der Lehrerbildung beschaffen sein sollte und wie Theorie und...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.