Show Less
Restricted access

Professionalisierung im Lehramtsstudium Deutsch

Überzeugungen, Wissen, Defragmentierung

Series:

Edited By Nicole Masanek and Jörg Kilian

Die auch in der Deutschdidaktik oft formulierte Klage einer Fragmentierung des Wissens in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung bedarf vor dem Hintergrund des Professionalisierungsgedankens einer neuen, auch kritischen Betrachtung. Das Buch lädt dazu ein, indem es Beiträge versammelt, die die Kategorien Überzeugungen, Wissen und Defragmentierung als Facetten der professionellen Kompetenz beleuchten: Welches Wissen sollten angehende Deutschlehrerinnen und -lehrer bereits in der ersten Phase der Lehrerinnen- und Lehrerbildung erwerben? In welchem Verhältnis steht das geforderte Wissen zum tatsächlich erworbenen Wissen? Wie können universitäre Lerngelegenheiten gestaltet sein, die zwischen theoretischer Durchdringung von Fachinhalten und den Anforderungen der Praxis vermitteln? Welche Stolpersteine zeigen sich auf dem Weg hin zu einer professionell erzeugten Unterrichtsqualität im Fach Deutsch? Die Autorinnen und Autoren referieren Ansätze, Methoden und Befunde aktueller deutschdidaktischer Forschungsprojekte, die dazu ansetzen, diese Fragen zu beantworten.

Show Summary Details
Restricted access

Gut vorbereitet auf den Grammatikunterricht in der Schule? Eine empirische Untersuchung zum grammatischen Basiswissen angehender Deutschlehrkräfte (Anja Müller/Sabrina Geyer)

Extract

Anja Müller/Sabrina Geyer

Gut vorbereitet auf den Grammatikunterricht in der Schule? Eine empirische Untersuchung zum grammatischen Basiswissen angehender Deutschlehrkräfte

Abstract: This study assesses the grammatical knowledge of teacher training students of German using a test that consists of grammar exercises for students between the fifth and tenth grade. The outcome shows heterogeneous performance with respect to the tested grammatical contents. The results will be discussed with respect to the content of linguistic and didactic university courses.

Keywords: Professionswissen Studierender, Grammatik, grammatisches Basiswissen, empirische Untersuchung

1 Einleitung

Die Frage nach einer adäquaten Gestaltung des schulischen Grammatikunterrichts beschäftigt seit mehreren Jahrzehnten sprachdidaktische und sprachwissenschaftliche Diskurse (für einen Überblick siehe Funke 2018; Ossner 2014). Unabhängig von der z. T. kontrovers geführten Diskussion darum, wie Grammatikunterricht in der Schule konkret umgesetzt werden sollte, besteht Einigkeit hinsichtlich der Tatsache, dass der fachlichen und fachdidaktischen Kompetenz der Lehrkräfte für die erfolgreiche Umsetzung von Grammatikunterricht eine entscheidende Rolle zukommt (u. a. Kleinbub 2014, S. 136; Dämmer in diesem Band; Elsner in diesem Band). Auf der Basis von Ergebnissen der Professionsforschung (Überblick in Baumert/Kunter 2006) lässt sich auch für den schulischen Grammatikunterricht annehmen, dass der Lernerfolg von Schülerinnen und Schülern wesentlich von den fachlichen und fachdidaktischen Kompetenzen der Lehrkräfte mitbestimmt wird. Dem Fachwissen der Lehrkräfte wird als Voraussetzung für die Entstehung fachdidaktischen Wissens dabei eine prominente Rolle zugeschrieben (Baumert/Kunter 2006, S....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.