Show Less
Restricted access

Der neue Begleitband zum Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen

Series:

Edited By Karin Vogt and Jürgen Quetz

Im Jahr 2001 erschien der Gemeinsame europäische Referenzrahmen für Sprachen (GeR) und hat national und international eine erhebliche Wirkung für das Lehren, Lernen und Beurteilen von Fremdsprachen entfaltet. Im Jahr 2018 (Endfassung 2020, deutsche Übersetzung 2020) erschien der Begleitband zum GeR mit neuen Skalen und Beispieldeskriptoren, der auch eine konzeptionelle Erweiterung darstellt. Die Beitragenden des Sammelbandes diskutieren und illustrieren die zentralen Aspekte des Begleitbandes mit einem Fokus auf dem deutschen Kontext und zeigen Umsetzungsmöglichkeiten für den Fremdsprachenunterricht auf.

Show Summary Details
Restricted access

Skalen zur Literaturdidaktik im Fremdsprachenunterricht im Begleitband zum GeR 2020: Eva Burwitz-Melzer

Eva Burwitz-Melzer

Extract

Abstract: Der folgende Aufsatz diskutiert die drei neuen Skalen zum Umgang mit literarischen (und anderen) Texten im Fremdsprachenunterricht, die im Begleitband zum GeR (Europarat 2020) zu finden sind. Nach einer kurzen Einführung in das Thema, die auch die deutschen Bildungsstandards zum Umgang mit Literatur in den Blick nimmt, werden die Skalen, ihre Verortung im Begleitband und einzelne Deskriptoren analysiert. Dabei wird deutlich, dass es erhebliche Schwächen in der zugrundeliegenden Konzeptbildung und in der fremdsprachendidaktischen wie kulturdidaktischen Ausprägung der Deskriptoren gibt. Ein Praxisbeispiel am Ende des Artikels nutzt einige der neuen Deskriptoren und zeigt gleichzeitig auf, wie ein breiterer rezeptionstheoretischer Ansatz heutiges literaturdidaktisches Arbeiten unterstützen kann.

The following essay discusses the three new scales for dealing with literary (and other) texts in foreign language teaching, which can be found in the CEFR Companion Volume (Council of Europe 2020). After a brief introduction to the topic, which also looks at German educational standards for dealing with literature, the scales, their location in the Companion Volume and individual descriptors are analysed. It becomes clear that there are considerable weaknesses in the underlying concept formation and in the foreign language didactic and cultural didactic characteristics of the descriptors A practical example at the end of the article makes use of some of the new descriptors and at the same time shows how a broader approach to reception theory can support contemporary literary didactic work.

Keywords: Leseverstehen, Text- und Medienkompetenz, Textrezeption, Rezeptionstheorie, kreative Texte, kreative Verfahren, Literaturdidaktik...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.