Show Less

Bildung als Aufgabe

Zur Neuvermessung der Pädagogik

Series:

Edited By Thomas Mikhail

Die Pädagogik als Wissenschaft steht heute vor neuen Herausforderungen. In der Zeit nach PISA wird die Vorstellung, es genüge, die Bildungslandschaft zu vermessen, zunehmend als Verfremdung ihrer eigentlichen Aufgabe erkannt. Die Frage nach dem Maß, von dem her bzw. auf das hin Messungen legitimiert und orientiert werden können, rückt wieder in das Blickfeld der Forschung. Die empirische Erziehungswissenschaft vermag dieses Maß nicht zu besorgen. Gefordert ist das, was man bildungsphilosophische Reflexion im weitesten Sinne nennen muss. Ihre Aufgabe wird es sein, über die Voraussetzungen und Grundlagen, Begriffe und Normen pädagogischen Handelns nachzudenken. Vor diesem Hintergrund will der Band zur Besinnung auf pädagogische (Grund-)Fragen beitragen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Lutz Koch - Der Satz des Aristoteles über das Lehren 97

Extract

97 Lutz Koch Der Satz des Aristoteles über das Lehren Einleitung Im ersten Buch der Metaphysik des Aristoteles heißt es: Denn in jeder Wissenschaft lehrt derjenige, der die Gründe angibt (982 a 29 f). Die Gründe (tà aítia) zählen nach dem fünften Buch der „Metaphysik“ (1013 a 17) zu den archaí, die man als Anfangsgründe oder mit dem aus dem Lateinischen stammenden Fremdwort als Prinzipien auffas- sen darf. Daher ist es erlaubt, mit Aristoteles zu sagen: In jeder Wissenschaft kann derjenige lehren, der die Prinzipien kennt. Dass es sich so verhält, ist im Übrigen nicht sehr verwunderlich, da nach Aristoteles jede Wissenschaft, die auf Überle- gung gegründet ist oder an Überlegung teilhat (epistéme dianoetiké), von Ursachen (ar- chaí) und Prinzipien (aítia) handelt (Met. VI, 1025 b 5ff). Wie sollte auch jemand eine Prinzipienwissenschaft lehren können, ohne ihre Prinzipien zu kennen? Für uns ist es allerdings schon ein wenig verwunderlich zu hören, dass Prinzipien zum Lehren genügen, ohne Didaktik zu benötigen. Einsicht in die Prinzipien betrifft doch „nur“ die Fachkenntnis und scheint deshalb mit dem Lehren nichts zu tun zu haben. Dieses scheint vielmehr Sache einer zweiten Kenntnis, und zwar der Didak- tik bzw. der Wissenschaft vom Lehren und Lernen zu sein. Allerdings könnte man einwenden: Ohne Einsicht in die Gründe und Prinzipien vermag auch die beste Schulung in Didaktik nichts, sie würde aus einem Ignoranten keinen Lehrer ma- chen können,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.