Show Less

Tätertypologien in der Wirtschaftskriminologie

Instrument sozialer Kontrolle

Series:

Julia Hugendubel

Die präventive Tätertypenbestimmung gilt als effektives Instrument, um Wirtschaftskriminalität zu unterbinden. Vernachlässigt wird dabei jedoch eine Reihe von Nebeneffekten, wie etwa eine ungerechtfertigte Vorverurteilung von Personen. Die Untersuchung konzentriert sich daher auf die Frage, ob Wirtschaftsstraftätertypologien als Instrument sozialer Kontrolle fungieren können. Mit der qualitativen Inhaltsanalyse erfasst die Autorin theoretische wie empirische Studien zur Bestimmung von Wirtschaftsstraftätertypen und zeigt auf, welche Bedeutung Compliance-Maßnahmen in diesem Zusammenhang für die Prävention von Wirtschaftskriminalität haben. Darauf basierend diskutiert sie die Aussagekraft einer Wirtschaftsstraftätertypenbestimmung und prüft diese auf unternehmenspolitische Risiken. Die abschließenden konkreten Handlungsempfehlungen geben wertvolle Impulse für die Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität in der Unternehmenspraxis.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

C. Wirtschaftsstraftätertypologien als Phänomen

Extract

47 C. Wirtschaftsstraftätertypologien als Phänomen Für die Untersuchung des Phänomens von Wirtschaftsstraftätertypologien als Instrument sozialer Kontrolle wird zunächst auf hierzu publizierte Studien ein­ gegangen. Diese werden nach vorab dargelegten Kriterien ausgewählt und ent­ sprechend der zusammenfassenden Inhaltsanalyse ausgewertet. Dazu werden im folgenden Abschnitt die in den Studien gebildeten wirtschaftskriminologi­ schen Tätertypen und die damit verfolgten Zielsetzungen und Empfehlungen aufgeführt, sofern diese angegeben wurden.144 Die Informationen der einzel­ nen Studien werden zusammengefasst wiedergegeben, wobei der Umfang der Zusammenfassung je nach Menge der veröffentlichten Daten variiert. Dar­ an anschließend werden die Tätertypen und die damit verfolgten Intentionen verglichen und in verschiedene Zielrichtungskategorien eingeordnet. Das me­ thodische Vorgehen der Studien wird davon gesondert im nächsten Untersu­ chungsabschnitt zu Wirtschaftsstraftätertypologien als Instrument privater sozialer Kontrolle analysiert.145 I. Publikationen zu Wirtschaftsstraftätertypen Die Analyse der Publikationen zu Wirtschaftsstraftätertypen wird durchgeführt, um das Phänomen der Tätertypenbildung und die verschiedenen Ausprägun­ gen aufzuzeigen.146 Bei den Publikationen differenziert die Untersuchung zwi­ schen konzeptionellen und empirischen Studien. Während die konzeptionellen 144 Siehe Kapitel C. I. Um die zusammenfassende Wiedergabe der Studie präzise zu gestalten, ist eine Konzentration auf die Ergebnisse zu Wirtschaftsstraftätertypen erfolgt, unter Vernachlässigung sonstiger Ausführungen wie der einzelnen Taten oder der Umstände. 145 Siehe Kapitel D. II. 146 Hierzu sind die Datenbanken KonSearch der Universität Konstanz, JStore und Google­Scholar durch Eingabe der Suchbegriffe „Wirtschaftskriminalität“, „Wirt­ schaftskriminologie“, „Wirtschaftsstraftäter“, “white...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.