Show Less
Restricted access

Einstellungen zu Muttersprachen und Fremdsprachen

Eine empirische Studie mit Schülerinnen und Schülern in Bosnien-Herzegowina

Series:

Enisa Pliska

Das Buch widmet sich der empirischen Erforschung von Einstellungen bosnisch-herzegowinischer Schülerinnen und Schüler zu ihren Muttersprachen bzw. deren Varietäten (Bosnisch, Kroatisch, Serbisch) und zu den Schulfremdsprachen (Englisch, Deutsch, Französisch, Russisch). Insgesamt 515 Schülerinnen und Schüler der achten Klasse aus elf «Grundschulen» wurden für diese Untersuchung befragt. Das Datenkorpus umfasst ausgefüllte Fragebögen sowie Interviewtranskripte, die durch statistische Analysen und die Qualitative Inhaltsanalyse ausgewertet wurden. Die Ergebnisse liefern bildungspolitisch höchst relevante Hinweise im europäischen Kontext zu den Folgen des Krieges von 1992 bis 1995.
Enisa Pliska studierte Germanistik in Sarajevo und Deutsch als Fremdsprache in Saarbrücken. Sie war DAAD-Stipendiatin an der Universität Kassel und Dozentin für Deutsch als Fremdsprache an der Sarajevo School of Science and Technology. Nach ihrer Promotion ist sie am Goethe Institut Sarajevo tätig. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Sprachenpolitik, Fremdsprachenerwerb und interkulturelles Lernen.