Search Results

You are looking at 1 - 3 of 3 items for

  • Author or Editor: Andrea Konrad x
Clear All Modify Search
Restricted access

Andrea Konrad

Zielsetzung dieser Arbeit ist es, Bereiche der modernen Esoterik aus dem Blickwinkel der Wissenschaft, insbesondere der Philosophie, zu betrachten. Zum Inhalt hat die Untersuchung das Heilige in der östlichen und westlichen Mystik. Die dabei angewendete Methodik geht zuerst von der Bestimmung des Unheiligen aus, um dadurch in weiterer Folge zu einer Definition des Heiligen zu gelangen. Darüber hinaus werden im Laufe der Arbeit Unterschiede und Gemeinsamkeiten von östlicher und westlicher Mystik vergleichend festgestellt.
Dieses Buch wendet sich gegen die materialistische, empirischlogische, metaphysikfeindliche Einseitigkeit des Positivismus unseres vergangenen Jahrhunderts ausgehend vom Wiener Kreis.
Restricted access

Andrea Konrad

Die Studie beschäftigt sich mit der Darstellung der Kantschen Apriori und des Konstruktiven Realismus von Fritz Wallner als neues Paradigma innerhalb der Wissenschaftstheorie. Sie will aufzeigen, daß die Evolutionäre Erkenntnistheorie eigentlich (im Sinne des Konstruktiven Realismus) eine Verfremdungstheorie der Kantschen Philosophie der Kategorien a priori darstellt, indem die apriorischen Kategorien in einem biologisch-naturwissenschaftlich formulierten Kontext gestellt als a posteriorische Kategorien der Stammeserfahrung definiert werden.
Restricted access

Edited by Herwig Baier, Konrad Bundschuh, Manfred Grohnfeldt, Ulrich Heimlich, Annette Leonhardt, Reinhard Markowetz and Andreas Mayer

Die Beiträge zur Sonderpädagogik bieten ein Forum für Forscher der Pädagogik. Seit Erscheinen des ersten Bandes 1986 werden grundlegenden Studien sowohl zur angewandten Praxis als auch zur Geschichte der Sonderpädagogik publiziert. Schwerpunkte sind dabei Sprachtherapie, Förderpädagogik und Förderschulen, letztere auch in internationalem Zusammenhängen.

Die Bände 1 – 29 sind unter dem Reihentitel Münchener Beiträge zur Sonderpädagogik erschienen.