Search Results

You are looking at 1 - 5 of 5 items for

  • Author or Editor: Christine Keßler x
Clear All Modify Search
Restricted access

Michael Hoffmann and Christine Keßler

In diesem Band sind Sprach- und Literaturwissenschaftler/innen mit Gegenständen und Problemen befasst, die eine Zusammenführung der beiden philologischen Teildisziplinen als sinnvoll bzw. geboten erscheinen lassen. Berührungsbeziehungen – so die Ausgangsüberlegung – erwachsen nicht nur aus einem gemeinsamen Interesse an Texten sowie Text- und Gesprächskommunikationen. Die Literaturwissenschaft orientiert sich darüber hinaus mit Erfolg an linguistischen Konzepten, um literaturwissenschaftliche Methoden zu begründen, und die Linguistik eignet sich literaturwissenschaftliche Erkenntnisse und Konzepte an, um neue Zugangsweisen zu (poetischen) Texten zu finden. Die Beiträge beleuchten verschiedene Felder eines grenzüberschreitenden Arbeitens. Es werden Anregungen für den Aufbau neuartiger Beziehungen wie auch für den Ausbau vorhandener Ansätze vermittelt.
Restricted access

Beiträge zur Persuasionsforschung

Unter besonderer Berücksichtigung textlinguistischer und stilistischer Aspekte

Michael Hoffmann and Christine Kessler

Persuasion, zu verstehen als rhetorische Einflußnahme auf das Denken, Fühlen und Handeln von Kommunikationsteilnehmern, ist ein multi- und interdisziplinärer Forschungsgegenstand. In diesem Band geht es vorrangig um textwissenschaftliche Fragestellungen, um Fragen des Verstehens von Texten und Textstilen als 'persuasiv'. Das Forschungsinteresse ist dabei nicht nur auf die konkreten Persuasorien gerichtet: auf Mittel und Möglichkeiten persuasionsfunktionaler Textstrukturierung und -gestaltung, auf Textmerkmale, die ein solches Textverstehen nahelegen, sondern vor allem auch auf Beschreibungsrahmen und Modellvorstellungen, mit deren Hilfe Texte persuasionsfunktional interpretiert werden können. Für die Analyse und Interpretation persuasiver, speziell politischer/propagandistischer und kommerziell werbender Texte werden unterschiedliche Zugänge gesucht. Es wird unter anderem gezeigt, wie belangvoll der Rekurs auf Konzepte der Kognitions- und Sozialpsychologie, Kognitionslinguistik, Hermeneutik und Kultursemiotik sein kann.
Restricted access

Sprachsystem - Text - Stil

Festschrift für Georg Michel und Günter Starke zum 70. Geburtstag-

Christine Keßler and Karl-Ernst Sommerfeldt

Der weitgefaßte Rahmen des Bandes trägt den Arbeitsschwerpunkten der Jubilare Rechnung. Georg Michels wissenschaftliches Interesse gilt vorwiegend textlinguistischen und stilistischen Fragen, Günter Starkes Schwerpunkt liegt auf dem Gebiet der Lexikologie und Grammatik. In diesem Band finden sich deshalb Beiträge zu Satzstrukturen, zur Wortbildung, zur Wortbedeutung, zu Textsorten und zur Stilistik sowie didaktisch ausgerichtete Abhandlungen. Trotz unterschiedlicher theoretischer Ansätze ist in allen Beiträgen das Bemühen um eine anwendungsbezogene Sprachbetrachtung erkennbar.
Restricted access

Stilistische Textanalyse

Eine Einführung

Karl-Heinz Siehr and Christine Keßler

Bei dem hier veröffentlichten Werk handelt es sich um ein Manuskript des am 2. Januar 1999 verstorbenen Germanisten Prof. Georg Michel, das unmittelbar vor der Fertigstellung stand. Die Schrift ist eine Einführung in die stilistische Textanalyse und wendet sich speziell an Studierende der germanistischen Sprach- und Literaturwissenschaft. Sie soll der Grundorientierung für theoretische Positionierungen und methodische Zugänge zur Stilanalyse dienen. Vermittelt wird jedoch auch der sprachwissenschaftliche Forschungsstand zu Stilfragen. Bei allen notwendigen sprachtheoretisch-textlinguistischen Reflexionen ist der Blick auf die praktische Arbeit am Text gerichtet. Daher wird durchgängig mit Textproben verschiedenster Genres gearbeitet, an denen exemplarisch stilistische Sachverhalte demonstriert werden. Als Anhang ist ein alphabetisches Glossar der Stilfiguren beigefügt, ferner soll ein Sachregister die Arbeit mit dem Buch fördern.
Restricted access

Étienne Clémentel (1864-1936)

Politique et action publique sous la Troisième République

Series:

Edited by Marie Christine Kessler and Guy Rousseau

Étienne Clémentel (1864-1936) fait partie des oubliés de la Troisième République. La présente biographie, initiée par sa petite fille, est la première qui lui soit consacrée sur une véritable scène éditoriale. Cet ouvrage est le fruit d’un travail collectif. Il explore le parcours d’un élu local, d’un parlementaire, d’un ministre, rendu original par une trajectoire sociale ascendante et une vocation artistique constamment affirmée et exploitée.

Bien qu’il ait été présent à de nombreux tournants de l’histoire(la séparation de l’Église et de l’État, la Grande Guerre et ses conséquences, le cartel des Gauches), son action fut moins politique que structurelle et économique. Aux commandes du front économique en tant que ministre dans tous les gouvernements qui se sont succédé entre 1915 et 1919, il joua un rôle fondamental dans l’organisation de la victoire de 1918, dans la diplomatie économique et dans la structuration nouvelle de l’espace public.