Search Results

You are looking at 1 - 4 of 4 items for

  • Author or Editor: Elisabeth Hobisch x
Clear All Modify Search
Restricted access

La forma epistolar en los espectadores españoles

Características y tipología de las cartas

Series:

Elisabeth Hobisch

Los espectadores son un género periodístico del siglo XVIII que surge en Europa como imitación del modelo inglés «The Spectator». El rasgo diferenciador de este género es el autor ficticio, quien establece una correspondencia con el público lector. Junto con una definición de las características de las cartas este estudio ofrece una tipología para la correspondencia espectatorial que sirve para describir los tipos de cartas frecuentes. Sobre esta base se analizan las cartas contenidas en cinco espectadores grandes «El Duende especulativo», «El Pensador», «El Curioso Entretenido», «El Censor» y «El Filósofo a la moda».

Este estudio fue galardonado con el Award of Excellence del Ministro Federal de Ciencia, Investigación y Economía de Austria.

Restricted access

Die «Spectators» in Spanien

Die kleinen Schriften der 1760er Jahre

Series:

Klaus-Dieter Ertler and Elisabeth Hobisch

Die Moralischen Wochenschriften oder Spectators sind eine aus der protestantischen Ethik des frühen 18. Jahrhunderts stammende Gattung, die sich in den katholischen Ländern tendenziell mit einer Verzögerung von einem halben Jahrhundert etablierte. In Spanien dominierten zwei Wochenschriften, die jeweils eine ganze Dekade prägten: El Pensador (1760er Jahre) und El Censor (1780er Jahre). Diese Studie beschreibt die im zeitlichen Umfeld des Pensador entstandenen kleineren Wochenschriften wie El Murmurador imparcial, El Amigo y Corresponsal del Pensador, El Escritor sin Título sowie El Belianís literario und untersucht ihre formalen und thematischen Charakteristika.
Restricted access

Series:

Edited by Klaus-Dieter Ertler, Elisabeth Hobisch and Andrea Maria Humpl

Die Spectators stellen sowohl auf spanischer wie auch auf internationaler Ebene ein reiches erzählerisches Potential dar, dessen Verflechtungen noch zu untersuchen sind. Dazu bedarf es einer kompakten Übersicht über die Erzählungen und Geschichten, welche in diesem Buch geboten wird. Die systematische Darstellung ist als Basis zur Erforschung der Verbindungen zwischen den Mikrostrukturen zu verstehen. Damit können migratorische Phänomene im narrativen Prozess des 18. Jahrhunderts aufgezeigt und in ihren Verzweigungen nachvollzogen werden.
Restricted access

Die «Spectators» in Spanien

Die kleinen Schriften der 1780er Jahre

Series:

Klaus-Dieter Ertler, Elisabeth Hobisch and Andrea Maria Humpl

Die Moralischen Wochenschriften oder Spectators sind eine aus der protestantischen Ethik des frühen 18. Jahrhunderts stammende Gattung, die sich in den katholischen Ländern tendenziell mit einer Verzögerung von einem halben Jahrhundert etablierte. In Spanien dominierten zwei Wochenschriften, die jeweils eine ganze Dekade prägten: El Pensador (1760er Jahre) und El Censor (1780er Jahre). Diese Studie beschreibt die im zeitlichen Umfeld des Censor entstandenen kleineren Wochenschriften wie etwa El Curioso Entretenido, El Apologista Universal, El Duende de Madrid sowie El Argonauta Español und untersucht ihre formalen und thematischen Charakteristika.