Search Results

You are looking at 1 - 3 of 3 items for

  • Author or Editor: Michael Ackermann x
Clear All Modify Search
Restricted access

Michael Ackermann

Durch die deutsche Wiedervereinigung sah sich die Bundesregierung mit der Aufgabe konfrontiert, einheitliche Lebensverhältnisse in den alten und den neuen Bundesländern zu schaffen. Zur Finanzierung dieser immer noch nicht bewältigten Aufgabe wurde der Solidaritätszuschlag eingeführt. Das wesentliche Ziel dieser Arbeit ist die Bestimmung der optimalen Steuerpolitik zur Erreichung gleicher Lebensverhältnisse in kürzester Zeit. Mit Hilfe der Kontrolltheorie gelingt dem Autor die Bestimmung der optimalen Trajektorie des Solidaritätszuschlags in einem Zwei-Länder-Wachstumsmodell. Daneben wird die Dauer des Anpassungsprozesses theoretisch bestimmt.
Restricted access

Michael Ackermann

Die Kritik am schweizerischen Nationalstrassennetz setzt immer wieder bei konzeptionellen Schwächen der Planung im Bereich des Umweltschutzes, der Analyse der Verkehrsbedürfnisse und der Landesplanung an. Demgegenüber kommt der Autor der vorliegenden Arbeit zum Schluss, dass gerade der Verzicht auf ein umfassendes Gesamtkonzept, die streckenweise Planung der Autobahnen, dafür verantwortlich war, dass bei der Nationalstrassenplanung der Jahre 1954 bis 1958 in kurzer Zeit ein tragfähiger Kompromiss über das Nationalstrassennetz gefunden wurde.
Die historische, durch System- und Entscheidungstheorie geleitete Darstellung zeichnet den Meinungsbildungsprozess zum schweizerischen Autobahnbau von den zwanziger bis Anfang der sechziger Jahre nach.
Restricted access

Exilliteratur 1933-45

Migration und Deutschunterricht

Michael Ackermann

Ein Blick in die (west-)deutschen Lehr- und Bildungspläne seit 1945 legt das Diktum nahe: Exilliteratur – draußen vor der Schultür. Das gilt weniger für einzelne Werke, wohl aber für das Thema Exilliteratur und Migration im (Deutsch-)Unterricht. Die Studie untersucht die Relevanz des Themas für den Unterricht innerhalb eines didaktischen und historisch-soziologischen Begründungszusammenhangs. Im Mittelpunkt stehen Untersuchungen zu sechs projektartigen Unterrichtsmodellen zu bekannten Stoffen (Brecht, Seghers) unter veränderten Fragestellungen sowie zu einigen für den Unterricht (neu) zu entdeckenden Autoren, wie Feuchtwanger, Liepman, A. Zweig und ihren Werken für die höheren Klassenstufen der Gesamtschule, des Gymnasiums und der Hauptschule. Die Studie schließt mit einem Perspektivwechsel zum Thema Deutsche im türkischen Exil (1933-45) und türkische Migranten in Deutschland (seit 1961) ab.