Search Results

You are looking at 1 - 2 of 2 items for

  • Author or Editor: Ulrike Thoms x
Clear All Modify Search
Restricted access

Figurationen des Experten

Ambivalenzen der wissenschaftlichen Expertise im ausgehenden 18. und frühen 19. Jahrhundert

Eric Engstrom, Volker Hess and Ulrike Thoms

Die wissenschaftliche Expertise ist integraler Bestandteil moderner Gesellschaften. Sie wird zwar universal verstanden, ist aber nur partikular verfügbar. Daher stellt sie den Gleichheitsanspruch demokratischer Gesellschaften und ihr Prinzip aufgeklärter Entscheidungsfindung in Frage und untergräbt zudem die Möglichkeiten ihrer effektiven demokratischen Kontrolle. Mit Blick auf das Spannungsfeld von Wissenschaft, Politik und Gesellschaft verfolgen die interdisziplinären Beiträge dieses Bandes die Entstehung der gesellschaftlichen Fiktion einer partei- und subjektlosen Expertise. Dazu nehmen sie am Beispiel so unterschiedlicher Themenbereiche wie etwa dem Bergbau, der Statistik und der Pharmazie die komplexen Bedingungsgefüge dieser Figurationen und ihre performativen Strategien in den Blick.
Restricted access

Neue Wege zur Ernährungsgeschichte

Kochbücher, Haushaltsrechnungen, Konsumvereinsberichte und Autobiographien in der Diskussion

Dirk Reinhardt, Uwe Spiekermann and Ulrike Thoms

Das Interesse an Ernährungsgeschichte wächst. Kaum ein anderes Feld weist eine derartige Fülle von Problemlagen auf: Soziale, kulturelle, ökonomische und anthropologische Faktoren treten hier ebenso in Beziehung wie geistes- und naturwissenschaftliche Betrachtungsweisen. Doch die bisherige Forschungspraxis hat die methodische Grundlagenreflexion oft vernachlässigt. Der vorliegende Band versucht demgegenüber, Hauptquellen der Ernährungsgeschichte vorzustellen, ihren Aussagewert zu diskutieren und methodologische Möglichkeiten praktischer Forschungsarbeit anzubieten. Die vier interdisziplinär angelegten Einzelbeiträge enthalten zugleich eine Vielzahl bisher unbekannter Informationen über Kochbücher, Haushaltsrechnungen, Konsumvereinsberichte und Autobiographien, die nicht nur Historiker interessieren dürften.